Aktuelles



Jazz im Foyer mit dem Ludwigsburger BlechbläserQuintett Freitag, 27.10.2017 um 19.00 Uhr Festhalle Murrhardt

Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett hat seine Liebe zur Musik niemals durch eine Trennung von E- und U-Musik eingeschränkt und beherrscht die unterschiedlichsten Stilrichtungen von Barock, Klassik und Romantik über die Moderne bis hin zu Musicals, Jazz und Pop. Veranstaltungsort: Festhalle Veranstalter: Stadt Murrhardt https://www.murrhardt.de/de/Kulturstadt/Veranstaltungen-und-Konzerte?item=eventDate&view=find&doPage=1&limit=10&doShowTime=1&forcePagination=1&cPageId=1823&filters[eventOptionIds]=6&filters[fromDate]=2017-05-28|&offset=20

500 Jahre Reformation MusikNacht ... da ist Freiheit Samstag, 3. Juni, 19.00 bis 23.30 Uhr, Stadtkirche Murrhardt

Nacht der Freiheit zum Jubiläum mit Texten und Musik aus fünf Jahrhunderten Dr. Christiane Kohler-Weiß: "Von der Freiheit eines Christenmenschen" Ludwigsburger Blechbläserquintett Christoph Georgii Jazz-Trio (Karlsruhe) Kinderchor des Kantorats Evang. Kantorei Murrhardt Jugendchor und GospelworkshopChor des Kantorats Kammerchor Murrhardt Konzeption und Leitung: Gottfried Mayer

Blechbläser in der Vesperkirche

NÜRTINGEN (pm). Am Freitagabend, 3. Februar, um 19.30 Uhr ist das Ludwigsburger Blechbläserquintett in der Vesperkirche zu Gast. Anlässlich des Jubiläums zehn Jahre Nürtinger Vesperkirche (Lutherkirche, Jakobstraße 17) werden die fünf Künstler mit einem unterhaltsamen Programm ein Benefizkonzert zugunsten der Vesperkirche gestalten. Werke der Komponisten Guiseppe Verdi, Giovanni Gabrieli, Daniel Speer und Samuel Scheidt werden zu hören sein, eine Ouvertüre und Suite aus der Oper „Carmen“ (Georges Bizet) sowie neuere Kompositionen wie die „Pariser Salonmusik“(J.F. Michel), Musik von Albeniz, Crespo oder Rodriguez. Das Ludwigsburger Blechbläserquintett, das vor mehr als 30 Jahren gegründet wurde, ist weltbekannt und steht für Musik auf höchstem Niveau. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Vesperkirche wird gebeten.

FEUERWERKE

...unter diesem Titel eröffnet das LBQ gemeinsam mit dem Organisten Felix Muntwiler am Samstag, 30.April 2016 um 11.15 Uhr die diesjährige Konzertreihe "Sommermatinéen" im Münster St.Paul in Esslingen. Am historischen Marktplatz werden festliche Werke für Blechbläserquintett und zum Teil auch für Orgel erklingen. Musikalische Garante wie J.S.Bach, G.Fr.Händel und viele andere werden das musikalische Gerüst zum Konzert bieten.

Silvesterkonzert: Mit Brass und Jazz ins Neue Jahr

Die Markgröninger Bartholomäuskirche ist am 10.1.2016 um 17.00 Uhr der Ort für ein weiteres Zusammentreffen des LBQ mit den langjährigen Freunden vom Uli Gutscher Trio. So wird das Programm auch zwischen klassischen und jazzigen Klängen swingen und das Neue Jahr musikalisch begrüßen.

Das LBQ im SWR4 Baden-Württemberg

In der Sendung "Musik aus dem Land" wird das LBQ zwischen 18.00 und 20 Uhr im Radiosender SWR4 zu hören sein.

Silvester- und Neujahrskonzerte mit dem LBQ

Alle Jahre wieder spielt das LBQ seine beliebten Neujahrs- und SIlvesterkonzetre. In diesem Jahr ist es wieder am 31.12.2015 um 16 Uhr in Neuhausen/Fildern soweit. Mit dem Uli Gutscher-Trio und Martin Kaleschke an der Orgel erklingt festliche und jazzige Musik in der Kombination mit dem LBQ in der St.Peter und Paul Kirche. Kurz das Motto: Mit Brass und Jazz ins Neue Jahr. Am selben Abend tritt das LBQ dann um 21 Uhr noch mit einem zweiten Programm in der Ludwigsburger Stadtkirche am Marktplatz auf. Martin Kaleschke ist wieder der Begleiter an der Orgel, diesmal mit großen Klängen wie u.a. von N.Rimsky-Korsakoff und dem Motto: FESTIVAL. Die beiden Konzerte sind auf jeweils eine Stunde programmiert.

yery british - Chorkonzert mit Blechbläsern

Mit Originalkompositionen für die Besetzung Blechbläser und Chor erklingen Werke aus der britischen Musikgeschichte und -tradition. Den Chorpart neben dem LBQ übernimmt die Wiblinger Kantorei unter der Leitung von Albrecht Schmid. Beginn des Konzerts ist am Freitagabend, 2.10.2015 um 19.30 Uhr in der kath. Kirche in Donaustetten.

Einführungskonzert im Schloss Favorite

Hervorgegangen aus dem Chor der Ludwigsburger Schlossfestspiele, setzt sich das Schloss-ensemble Ludwigbsurg unter der leitung von Jan Hoffmann aus langjährig erfahrenen, professionellen Sängerinnen und Sängern zusammen. Am Sonntag 20.9.2015 treten sie gemeinsam mit dem LBQ auf Schloss Favorite mit einem romatischen Programm aus. Brahms Liebesliederwalzer und den Zigeunerliedern wird das LBQ Musik von Verdi, Mendelssohn und E.Grieg zur Umrahmung beisteuern. www.schloss-ensemble-ludwigsburg.de, Karten-Tel. 07141-6438781

Nachtschicht-Gottesdienst im Rahmen des Ev.Kirchentags im Rems-Murr Klinikum Winnenden am 5.6.2015 mit prominenten Mitwirkenden

Im Rahmen des Ev.Kirchentags findet der Nachtschicht-Gottesdienst in einer ungewöhnlichen Atmosphäre statt. Gemeinsam mit Prof. Hartmut Rosa, dem Popstar Andreas Burani und dem Jazzmusiker Uli Gutscher bestreitet das LBQ den Gottesdienst am Freitag 5.Juni 2015 um 13.30 Uhr im Klinikum.

Das LBQ auf SWR 4 zu hören

Am Sonntag, dem 31.05.2015, in der Sendung "Musik aus dem Land" in SWR 4 Baden-Württemberg ist zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr das "Ludwigsburger Blechbläser Quintett" (& Montanara-Chor)" zu hören.

"Musikalische Gaumenklänge" im Theater im Schlosskeller in Nürtingen

Der Konzertabend bietet eine Hommage an das Getränk, das wohl das internationalste ist: den Wein. Dabei wird Wein besungen, Wein getrunken, über Wein geschmunzelt und poetische Lobeshymnen an den Wein zum Besten gegeben. Das LBQ und die Zuschauer werden dabei von dem bekannten Sprecher, Schauspieler und Sänger Stefan Müller-Ruppert literarisch und witzig auf der musikalisch-kulinarischen Reise mit Gedichten und Geschichten rund um Wein, Weib und Rausch charmant begleitet. Eintritt 15.-€, www.theater-im-schlosskeller.de, Schlossgartenstrasse 3/1, 72622 Nürtingen

Festliches Neujahrskonzert in Markgröningen Das Ludwigsburger Blechbläserquintett gastiert in der Bartholomäuskirche mit dem Jubiläumsprogramm “Ludwigsburg Festival Brass”

Markgröningen. Am Sonntag 25.Januar, 17 Uhr, findet in der Ev. Bartholomäuskirche in Markgröningen das traditionelle Neujahrskonzert im Rahmen der Kirchenmusik statt. Es gastiert das Ludwigsburger BlechbläserQuintett in einer erweiterten Brass-Besetzung, die besonders festliche Musik für Bläser ermöglicht. Anlass ist das 30-jährige Jubiläum des bekannten Ensembles, dessen Gründung noch auf die Studienzeit der Musiker zurückgeht. So erklingen im Neujahrskonzert unter anderem Doppelchor-Stücke von Frescobaldi und Mendelssohn. Weitere Kompositionen des Abends stammen von Henry Purcell, J.J. Mouret, Jim Parker, Scott Joplin u.a.. Es musizieren in Stammbesetzung Hubertus von Stackelberg, Trompeten; Klaus Ulrich Dann, Trompeten; Harald Domes, Horn; Michael Peuser, Posaune; Fabian Zürn, Tuba. Und als „Special Guests“ wirken dieses Jahr mit Paul Jocot, Trompete (Württembergische Philharmonie) und Sebastian Zech (Solotrompeter der Stuttgarter Philharmoniker) und Friedrich Mück, Posaune Kurz: Ev. Bartholomäuskirche Markgröningen Sonntag, 25. 1.2015, 17 Uhr Neujahrskonzert Ludwigsburg Festival Brass &Friends Werke von Mouret, Purcell, Mendelssohn, Jim Parker u.a.

Festliches Neujahrskonzert in Oberboihingen Das Ludwigsburger Blechbläserquintett gastiert in der Ev. Bartholomäuskirche Oberboihingen mit dem Jubiläumsprogramm “Ludwigsburg Festival Brass”

Es gastiert das Ludwigsburger BlechbläserQuintett am Samstag, 24.Januar 2015 um 19 Uhr in einer erweiterten Brass-Besetzung, die besonders festliche Musik für Bläser ermöglicht. Anlass ist das 30-jährige Jubiläum des bekannten Ensembles, dessen Gründung noch auf die Studienzeit der Musiker zurückgeht. So erklingen im Neujahrskonzert unter anderem Doppelchor-Stücke von Frescobaldi und Mendelssohn. Weitere Kompositionen des Abends stammen von Henry Purcell, J.J. Mouret, Jim Parker, Scott Joplin u.a. Es musizieren in Stammbesetzung Hubertus von Stackelberg, Trompeten; Klaus Ulrich Dann, Trompeten; Harald Domes, Horn; Michael Peuser, Posaune; Fabian Zürn, Tuba. Und als „Special Guests“ wirken dieses Jahr mit Paul Jacot, Trompete (Württembergische Philharmonie), Sebastian Zech (Solotrompeter der Stuttgarter Philharmoniker) und Friedrich Mück, Posaune Der Eintritt zur „Stunde der Kirchenmusik“ in Oberboihingen ist frei. Die Konzertreihe finanziert sich aus Spenden.

Festliches Silvesterkonzert in Neuhausen Das Ludwigsburger Blechbläserquintett gastiert in der Pfarrkirche mit dem Jubiläumsprogramm “Ludwigsburg Festival Brass”

Neuhausen auf den Fildern. Am Mittwoch, 31. Dezember, 16 Uhr, findet in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus das traditionelle Silvesterkonzert im Rahmen der „Neuhauser Orgelkonzerte“ statt. Es gastiert das Ludwigsburger BlechbläserQuintett in einer erweiterten Brass-Besetzung, die besonders festliche Musik für Bläser ermöglicht. Anlaß ist das 30-jährige Jubiläum des bekannten Ensembles, dessen Gründung noch auf die Studienzeit der Musiker zurückgeht. So erklingen im Silvesterkonzert unter anderem Doppelchor-Stücke von Bach und Mendelssohn. Weitere Kompositionen des Abends stammen von Henry Purcell, J.J. Moret, Jim Parker, Eugène Gigout, Richard Strauss, Peter Tschaikowski und Scott Joplin. Es musizieren in Stammbesetzung Hubertus von Stackelberg, Trompeten. Klaus Ulrich Dann, Trompeten. Harald Domes, Horn. Michael Peuser, Posaune. Fabian Zürn, Tuba. Martin Kaleschke, Orgel. Und als „Special Guests“ wirken dieses Jahr mit: Friedrich Mück, Posaune. Paul Jocot, Trompete (Württembergische Philharmonie) und Sebastian Zech (Solotrompeter der Stuttgarter Philharmoniker). Wie immer wird vor Beginn des Konzertes durch KMD Markus Grohmann der Flyer der Konzertreihe 2015 vorgestellt. Im Jahr 2015 jähren sich die Wiedereinweihung der E.F.Walcker-Orgel und die damit verbundene Gründung der Konzertreihe zum 10. Mal. Kartenvorverkauf in Neuhausen bis Dienstag, 30. Dezember 2014: Schreibwaren Knoblauch, Dahlienweg 7 (Tel.07158-8771) - Volksbank Filder eG Schlossplatz 13 (Tel. 07158-1818-0). Einheitliche Karten zu 12.-€ / Erm. 10.-€. An Silvester Eintrittskarten ab 15.15 Uhr an der Konzertkasse im Hauptportal. Gleiche Preise auf allen Plätzen. Kinder (nur in Begleitung Erwachsener) und Jugendliche bis 18 Jahre freier Eintritt. Info auch über www.walcker-orgel-neuhausen-filder.de. Kurz: Neuhausen/Filder Pfarrkirche St. Petrus und Paulus Klosterstr. 10 31. 12.2014, 16 Uhr Silvesterkonzert Ludwigsburg Festival Brass Werke von Bach, Purcell, Mendelssohn, R.Strauss u.a.

Benefiz-Konzert zugunsten der Karlshöhe Musikalische Herbstreise mit Rock, Pop, Gospel und Brass präsentiert von Open doors, GospelPower und Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett. Sonntag, 19.10.2014, 11:15 Uhr; Louis-Bührersaal Ludwigsburg Uhlandstrasse

Zwei Chöre und ein Brass-Ensemble – eine gleichermaßen interessante wie eigenwillige Zusammensetzung für dieses Matinée-Konzert Rock & Pop wird vertreten durch den Chor Open doors. 30 Stimmen aus Sopran, Alt, Tenor und Bass singen sich in die Herzen der Zuhörer. Dirigent und Chorleiter Uli Dachtler startete 1991 mit Open doors und legt seitdem die Töne fest. Zielstrebig bewegt er sich mit seinen Sängerinnen und Sängern durch das deutsche wie auch internationale Repertoire und führt sie beständig zu musikalischen Höhenflügen, als Vollblutmusiker dabei selbst in die Tasten greifend. Mit Musik verbindet er die Menschen und lebt seine Vision befreiender Stimmenvielfalt. Gospel, als christliche, afro-amerikanische Musik entstanden, steht im Mittelpunkt des Chores GospelPower. 1996 gegründet, gehört er heute der Evangelischen Kirchengemeinde West in Ludwigsburg an und wird von der aus Oklahoma (USA) stammenden Dirigentin Kara Haass geleitet, der Seele des Chores. Sein Repertoire ist bunt und vielseitig: Traditional Black Gospel, Praise and Worship sowie Modern und Southern Gospel. Die 35 Sängerinnen und Sänger wollen mit dieser Musik ihrem Glauben Ausdruck verleihen, Freude und Spaß beim Singen erleben und ein herzliches Miteinander pflegen. Brass wird vertreten durch das nunmehr seit 30 Jahren auf herausragendem Niveau konzertierende Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett. Dieses steht für ein breites Spektrum unterschiedlichster Musik-Genres von Barock bis Jazz und Pop. Die Mitglieder des LBQ, Klaus-Ulrich Dann, Hubertus von Stackelberg, Trompeten, Harald Domes, Horn, Matthias Jauß, Posaune und David Polkinhorn, Tuba, sind allesamt Musiker in anerkannten Positionen des Musiklebens. Sie greifen bei ihrer Vielseitigkeit und Virtuosität die Stilrichtungen der beiden Chöre auf und präsentieren Stücke, die die musikalische Reise gleichermaßen besonders bereichern wie abrunden. Preis € 25.-, freie Platzwahl Kartenvorverkauf Ticketservice im MIK Eberhardstraße 1, Ludwigsburg Montag - Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr ticketservice@ludwigsburg.de; Kreissparkasse Ludwigsburg KundenCenter am Schillerplatz, Ludwigsburg, während der Geschäftszeiten Telefon 07141 148-6411

So 21. September 2014 | 11.00 Uhr Ludwigsburger Blechbläserquintett Very British Alte Pfarr, Wolfegg Festliche majestätische englische Klänge in Wolfegg

Nicht nur die Konzerte der Schlossfestspiele in Wolfegg feiern in dieser Saison ihr 30-jähriges Bestehen, auch das Ludwigsburger Blechbläserquintett kann in diesen Tagen auf ein solch historisches Ereignis zurückblicken. Genau der richtige Anlass, um sich dem Publikum beim Matinee-Konzert in der Alten Pfarr zu präsentieren. Und was könnte dazu besser geeignet sein als die majestätische Musik Großbritanniens. Im Zentrum des Programms steht Georg Friedrich Händel, der seine erfolgreichsten Jahre in London verbracht hat. Mit Auszügen aus der »Feuerwerksmusik« und der »Wassermusik« bringen die fünf Blechbläser gleich zwei seiner beliebtesten Werke zum Erklingen. Daneben ist noch manch anderes musikalisches Kleinod zu bewundern. Etwa Tänze, die der ob seiner vielen Frauen legendäre britische König Henry VIII. komponiert hat, aber auch beschwingte Musik aus dem 20. Jahrhundert wie die »Music Hall Suite« von Joseph Horovitz.

Do 10. Juli 2014 | 20.00 Uhr Ludwigsburger Blechbläserquintett Festkonzert 30 Jahre LBQ Friedenskirche, Ludwigsburg Karten zu 39 | 31 | 25 € Werke von EDVARD GRIEG, GIUSEPPE VERDI, MODEST MUSSORGSKY u. a. Ludwigsburger Blechbläserquintett Klaus-Ulrich Dann | Hubertus von Stackelberg Trompete Harald Domes Horn Matthias Jauß Posaune David Polkinhorn Tuba Wolfgang Bauer Trompete Michael Gärtner Perkussion Christian Schmitt Orgel

Unter dem Motto »Virtuosität und Romantik – Best of Brass« feiert das Ludwigsburger Blechbläserquintett in einem Festkonzert im Rahmen der Schlossfestspiele sein 30-jähriges Jubiläum. Mit dabei sind auch musikalische Weggefährten der vergangenen Jahre. So verbringen die fünf Herren zusammen mit dem Orgelsolisten und ECHO Klassik-Preisträger 2013 Christian Schmitt und dem Perkussionisten Michael Gärtner »Die Nacht auf dem kahlen Berge«, ehe sie Wolfgang Bauer, seines Zeichens Professor an der Stuttgarter Musikhochschule, beim Trompetenkonzert von Amilcare Ponchielli begleiten. Auch in ihrer Stammbesetzung warten sie mit einigen Perlen der Musikgeschichte auf. Neben Werken von Anthony Holborne, Manuel de Falla und Daniel Schnyder erklingt Edvard Griegs »Peer-Gynt-Suite Nr. 1« und Giuseppe Verdis Ouvertüre zu »Nabucco« in der Friedenskirche.

Spanish Moments-Benfizkonzert im Löwentormuseum am Donnerstag, 5.6.2014 um 19.30 Uhr

Mit einem tempramentvollen Konzertprogramm unterstützt das LBQ die Arbeit des Fördervereins des Rosensteinmuseums. In den Räumen des Löwentormuseums zwischen den attraktiven Exponaten des Museums erklingen u.a. Bläserkompositionen von L.Bernstein (West-Side-Story), J.Koetsier (Don Quichottisen) und G.Bizet (Carmen-Suite), wie immer in professionellen Arrangements und in inspiriertem Auftreten des LBQ. Die Gäste erwartet ein schwungvoller musikalischer Abend in besonderer Atmosphäre. Karten an der Abendkasse.

Firnhaber Classics: Das Ludwigsburger Blechbläser Quintett Benefizkonzert zugunsten der Kunststiftung der Ev.Landeskirche Württemberg

Am Donnerstag, den 20. März, um 19.30 Uhr findet wieder eines der beliebten „Firnhaber Classics“-Konzerte statt, und zwar mit dem Ludwigsburger Blechbläser Quintett (LBQ), im feinen Ambiente des Einrichtungshauses Firnhaber in Stuttgart-Ost (Talstraße 124). Das international gefragte Quintett nimmt uns mit auf eine Reise durch die britische Brass-Tradition. Das reicht von höfischen Klängen der Tudor-Zeit bis zu modernen Musical- und Popklängen von Andrew Lloyd Webber und Elton John. Unzählige Fernsehen- und Rundfunkauftritte, 15 eigene CDs, weit über tausend Konzerte von den USA über Namibia bis Indien – da wundert es nicht, dass eine Konzertrezension das LBQ als „absolute Top-Klasse ihres Genres“ bezeichnete. Das LBQ spielt zugunsten der Landeskirchenstiftung. Karten reservieren Sie bitte beim Einrichtungshaus Firnhaber unter 0711 486018-0 oder per E-Mail an info@firnhaber.de; bei Reservierung bis zum 8. März kostet die Karte 12 Euro, für Schüler und Studierende: 10 Euro. Abendkasse: 14 Euro. Very British wird es mit dem Ludwigsburger Blechbläser Quintett. Das international bekannte Ensemble entführt die Zuschauer auf eine Reise durch die Zeit der britischen Brass-Tradition: Beginnend mit feierlich höfischen Klängen des Tudor-Zeitalters und der Elisabethanischen Zeit endet es bei modernen Musical- und Pop-Klängen von Elton John und Andrew Lloyd Webber. Ein musikalischer Hörgenuss! am Do20.03. 19.30 Uhr Talstraße 124 70188 Stuttgart Ost, gegenüber dem Gaskessel 14,00 € po Person Im Vorverkauf bis 08.03.2014 12,00 € sowie für Schüler und Studenten gegen Ausweis 10,00 €

„Natürliche“ Nachtschichten am 16.3.2014 um 19 Uhr in der Andreaskirche Untertürkheim

Aktuell findet eine Reihe von Nachtschicht-Gottesdiensten zum Thema „Natur“ in der Andreaskirche Obertürkheim statt (Heidelbeerstr. 5) – jeweils um 19 Uhr. Dabei wird durch besondere Gäste deutlich, wie wichtig die Verbundenheit mit der Natur sein kann. Davon erzählt u.a. ein „Rinderflüsterer“ und die Starköchin Sarah Wiener. In der Nachtschicht am 16. März ist der Soziologe Prof. Dr. Hartmut Rosa zu Gast. Für ihn ist die Natur eine der unverzichtbaren „Resonanzsphären“, die der Mensch braucht, um erfüllt zu leben. In zahlreichen Talkshows und Zeitungsinterviews begeistert er mit seinen Thesen und seiner verständlichen Sprache. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Ludwigsburger Blechbläser Quintett. Seit bald 30 Jahren bieten sie Brass-Musik der Spitzenklasse auf weltweiten Tourneen und Festivals, in Fernseh- und Radiosendungen sowie auf zahlreichen CD-Einspielungen. Den kabarettistischen Zwischenruf trägt Stefan Waghubinger bei: Er gewann 2011 den „Goldenen Stuttgarter Besen“ und 2012 das „Schwarze Schaf vom Niederrhein“. 2013 war er u.a. im 3satfestival“ und in „Ottis Schlachthof“ auf dem Bildschirm. Nun kommt der evangelische Theologe wieder in die Kirche zurück. Die Wegbeschreibung und alle anderen Informationen rund um die Nachtschichten 2014 finden Sie auf der Homepage www.nachtschicht-online.de.

NEUHAUSEN: Festliche Musik für Bläser und Orgel

(kh) - Das traditionelle Silvesterkonzert in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen am Dienstag, 31. Dezember, um 16 Uhr gestaltet das Ludwigsburger Blechbläserquintett mit Hubertus von Stackelberg, Klaus Ulrich Dann (Trompete), Harald Domes (Horn), Matthias Jauß (Posaune) und David Polkinhorn (Tuba). An derWalcker-Orgel begleitet sie der Ludwigsburger Bezirkskantor Martin Kaleschke. Es erklingen Werke von Palestrina, Gabrieli, Frescobaldi, Schütz und Strauss. Bereits zum zehnten Mal gastieren die Ludwigsburger Blechbläser in St. Peter und Paul. Der erste Auftritt war vor zehn Jahren anlässlich des Abbaues der Walcker-Orgel von 1854 vor der eineinhalbjährigen Restaurierung. Zu Beginn des Silvesterkonzerts stellt Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann die Reihe „Neuhauser Orgelkonzerte 2014“ und die neuen Flyer vor. Karten zu 12 Euro, ermäßigt 10 Euro gibt es im Vorverkauf in Neuhausen bei Bücher & Co, Tel. 0 71 58/98 116 83, Schreibwaren Knoblauch, Tel. 0 71 58/ 87 71 und in der Volksbank Filder, Tel. 0 71 58/18 18-0. An Silvester sind Karten ab 15.15 Uhr an der Kasse im Hauptportal erhältlich. Kinder in Begleitung Erwachsener und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Konzert des Ludwigsburger Blechbläser Quintett am 2. Oktober 2013 in der Ev. Mauritiuskirche in Pleidelsheim

„Very british“ erklingt am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit mit Pauken und Trompeten englische und vor allem königliche Musik in der Ev. Mauritiuskirche am Mittwoch 2. Oktober 2013 um 20.00 Uhr. Es spielt das Ludwigsburger BlechbläserQuintett. In Großbritannien hat die Blechblaskunst eine mehr als 200-jährige Tradition. Hier haben die sagbuts, cornets und Brassbands ihre Wurzeln, und überhaupt erfreut sich die Bläsermusik auf den britischen Inseln größter Beliebtheit. Längst jedoch ist die Brass-Begeisterung auf den europäischen Kontinent übergeschwappt, wo exzellente Ensembles entstanden sind. Das Ludwigsburger Blechbläser Quintett, kurz LBQ, ist eines von ihnen: 1984 gegründet und seither viel beschäftigt mit Konzerten, Fernsehauftritten, Rundfunksendungen und insgesamt 16 CD-Produktionen. Für ihr Konzert haben die fünf LBQ-Virtuosen – unter ihnen übrigens ein waschechter Engländer! – das Motto „Very British“ aufgegriffen und laden im Namen des Kulturrings Pleidelsheim zu einer unterhaltsamen Zeitreise durch die britische Musikgeschichte ein. Von feierlichen höfischen Klängen und Eröffnungsmusiken Georg Friedrich Händels führt das Programm in das Tudor- Zeitalter und in die Elizabethanische Blütezeit der britischen Barockmusik. Seefahrer-Romantik, englische Peers und Music-Halls erklingen im zweiten Konzertteil mit Highlights der berühmten englischen Popszene (Lennon/McCartney) und der weltweit bekannten Musicals (A.L. Webber). VVK 14 Euro ab 16. September 2013 bei der Volksbank Pleidelsheim und unter 07144/29550, AK 16 Euro. Bernhard Stoehrer

Ein weiteres Konzert mit: „Very british“ im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik

„Very british“ im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik Mit Orgel und Trompeten erklingt englische und vor allem königliche Musik in der Evang. Martinskirche am Samstag, 13.Juli 2013 um 19.30 Uhr, Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett und Ralf Sach an der Orgel. In Großbritannien hat die Blechblaskunst eine mehr als 200-jährige Tradition. Hier haben die sagbuts, cornets und Brassbands ihre Wurzeln, und überhaupt erfreut sich die Bläsermusik auf den britischen Inseln größter Beliebtheit. Längst jedoch ist die Brass-Begeisterung auf den europäischen Kontinent übergeschwappt, wo exzellente Ensembles entstanden sind. Das Ludwigsburger Blechbläser Quintett, kurz LBQ, ist eines von ihnen: 1984 gegründet und seither viel beschäftigt mit Konzerten, Fernsehauftritten, Rundfunksendungen und insgesamt 16 CD-Produktionen. Für ihr Konzert in der Evang.Martinskirche haben die fünf LBQ-Virtuosen – unter ihnen übrigens ein waschechter Engländer! – das Motto „Very British“ aufgegriffen und laden im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik zu einer unterhaltsamen Zeitreise durch die britische Musikgeschichte ein. Von feierlichen höfischen Klängen und Eröffnungsmusiken G.Fr.Händels führt das Programm in das Tudor- Zeitalter und in die Elizabethanische Blütezeit der britischen Barockmusik. Seefahrer-Romantik, englische Peers und Music-Halls erklingen im zweiten Konzertteil mit Highlights der berühmten englischen Popszene und der weltweit bekannten Musicals.

„Very british“ im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik

„Very british“ im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik Mit Orgel und Trompeten erklingt englische und vor allem königliche Musik in der Evang.Stadtkirche in Leonberg am Samstag, 30.Juni 2013 um 19.30 Uhr. Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett und Attila Kalman Orgel In Großbritannien hat die Blechblaskunst eine mehr als 200-jährige Tradition. Hier haben die sagbuts, cornets und Brassbands ihre Wurzeln, und überhaupt erfreut sich die Bläsermusik auf den britischen Inseln größter Beliebtheit. Längst jedoch ist die Brass-Begeisterung auf den europäischen Kontinent übergeschwappt, wo exzellente Ensembles entstanden sind. Das Ludwigsburger Blechbläser Quintett, kurz LBQ, ist eines von ihnen: 1984 gegründet und seither viel beschäftigt mit Konzerten, Fernsehauftritten, Rundfunksendungen und insgesamt 16 CD-Produktionen. Für ihr Konzert in der Evang.Stadtkirche haben die fünf LBQ-Virtuosen – unter ihnen übrigens ein waschechter Engländer! – das Motto „Very British“ aufgegriffen und laden im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik zu einer unterhaltsamen Zeitreise durch die britische Musikgeschichte ein. Von feierlichen höfischen Klängen und Eröffnungsmusiken G.Fr.Händels führt das Programm in das Tudor- Zeitalter und in die Elizabethanische Blütezeit der britischen Barockmusik. Seefahrer-Romantik, englische Peers und Music-Halls erklingen im zweiten Konzertteil mit Highlights der berühmten englischen Popszene und der weltweit bekannten Musicals.

BESWINGTE MUSIK ZUM NEUEN JAHR von G.Rossini, G.Verdi, D.Ellington u.a. Benefizkonzert für die Ludwigsburger Vesperkirche 2013 am Sonntag, 27.Januar 2013 um 19 Uhr in der Ev.Friedenskirche Ludwigsburg

VVK ab dem 17.12. im Vorverkauf erhältlich in der Evangelischen Buchhandlung am Marktplatz in Ludwigsburg und im Diakonieladen in der Oststraße 15 in Ludwigsburg sowie im Diakonieladen in Kornwestheim in der Ludwig-Herr-Straße 33.

FESTIVAL Silvesterkonzert mit festlicher Musik von J.S.Bach, G.Fr.Händel, Spirituals und Gospels für Bläser, Orgel und Pauken

>Mit Pauken und Trompeten ins Neue Jahr< bläst das LBQ und Martin Kaleschke an der Orgel die Konzertbesucher am Montag den 31.12.2012 um 21.00 Uhr in der Ev.Stadtkirche am Marktplatz in Ludwigsburg. Und nach 22 Uhr bleibt allen Beteiligten noch genügend Zeit zum Feiern ;-) !!! VVK Evang.Buchhandlung an der Stadtkirche 07141/923073, Abendkasse oder unter www.musikanderstadtkirche.de

Das LBQ mit festlichem Adventsprogramm DAS ENGELSKONZERT bei KULT-X in der Aula der Erich-Kästner-Realschule Steinheim/M. Sprecher Stefan Müller-Ruppert. Besinnliche und lustige Texte und Bläsermusik zur Adventszeit - Freitag, 21.12.2012 um 20 Uhr

Steinheim an der Murr – Kurz vor Weihnachten wartet die Steinheimer Kulturreihe „Kult-X“ noch einmal mit einem ganz besonderen musikalischen Leckerbissen auf, der haarscharf in die besinnliche Zeit passt: das Ludwigsburger Blechbläser Quintett spielt am Freitag, den 21. Dezember um 20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr) in der Aula der Erich-Kästner-Realschule in Steinheim „Das Engelskonzert“. „Das Engelskonzert“ in der Originalfassung des in Berlin ansässigen Douglas Victor Brown bot die Grundlage einer erfolgreichen Konzertserie des Ludwigsburger Blechbläser Quintetts, das bereits im Jahr 1984 von Studenten und angehenden Orchestermusikern der Musikhochschulen Stuttgart und Mannheim gegründet wurde. In Zusammenarbeit mit dem Schauspieler und Sprecher Stefan Müller-Ruppert entwickelte das Ludwigsburger Blechbläser Quintett ein Konzertprogramm für die Adventszeit, um in einer gelungenen Kombination aus Musik und Text, Traditionellem und Unkonventionellem für Groß und Klein eine Produktion für die vorweihnachtliche Zeit zu schaffen. Auch dem vielfachen Wunsch einer Einspielung kam das international gefragte Blechbläser-Ensemble gerne nach und produzierte die selten gehörten Werke auf CD. So erschien „Das Engelskonzert“ im Jahr 2003 als elfte CD-Produktion des Ludwigsburger Blechbläser Quintett und dokumentiert die enorme Bandbreite des Ensembles in seiner stilistischen Vielfalt und in seinem programmatischen Ideenreichtum. Durch Stefan Müller-Rupperts lebendige Erzählstimme kommt die Adventszeit nun direkt zu „Kult-X“ in die Aula der Erich-Kästner-Realschule und lässt die Zuhörer auf diese Weise mitten am dramatischen Geschehen um das Verschwinden von Toms Zaubertrompete teilhaben. Karten sind für 14,- Euro zuzüglich Gebühren im Vorverkauf bei der Kreissparkasse in Steinheim, am Karten-Telefon: 0700 / 25 999 999, per e-Mail unter tickets@kult-x.de sowie im Internet auf der Seite www.kult-x.de und – falls noch vorhanden – für 18,- Euro an der Abendkasse erhältlich.

HILFE DIE HERDMANNS KOMMEN und DAS ENGELSKONZERT als adventliche Stimmungsträger gespielt und erzählt vom LBQ und Martin Köhrer beim jährlichen Adventskonzert des Lionsclubs in Brackenheim

Sonntag, 9. Dezember 2012 (2. Advent), 17 Uhr (!), Stadtkirche Brackenheim: Benefiz-Adventskonzert des Lions Club Güglingen-Zabergäu e.V. mit dem „Ludwigsburger BlechbläserQuintett.“. Eintrittspreis: € 12.-. Karten im Vorverkauf bei der Kreissparkasse Brackenheim, Herrn Filialdirektor Michael Bauer, Tel. 07133 / 181 18 087. Der Reinerlös wird gemeinnützigen Zwecken im Zabergäu zugeführt

Eine Sommernacht im Rosenhof in Ladenburg.

Unter dem Motto Kutschen, Klassik & Kunst gibt es im Park der Baumschule Huben in Ladenburg ab 16.30 Uhr klassische Musik und andere kulinarische Angebote mit ausgiebigem Picknickkorb. Musikalische Begleitung bieten Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett und das Bartholdy-Ensemble Rheinfelden mit klassischer und moderner Musik kombiniert mit Lesungen und einer Ausstellung. Adresse: Baumschule Huben, Schreisheimer Fussweg 7, 68526 Ladenburg

das LBQ mit seinem VERY BRITISH Konzertprogramm in der Kirche St. Veit in Waldenbuch

Mit Pauken und Trompeten erklingt englische und vor allem königliche Musik in der St.Veits Kirche in Waldenbuch am Sonntag, 8.7.2012 um 19 Uhr. Von feierlichen höfischen Klängen und Eröffnungsmusiken G.Fr.Händels führt das Programm in das Tudor- Zeitalter und in die Elizabethanische Zeit der britischen Bütezeit der Barockmusik. Seefahrer-Romantik, englische Peers und Music-Halls erklingen im zweiten Konzertteil mit Highlights der berühmten englischen Popszene und der weltweit bekannten Musicals.

Umrahmung der Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg durch das LBQ

Am Samstag, 28.April 2012 findet um 10.30 Uhr die festliche Verleihung des Verdienstordens des Landes durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann statt. Die Feierstunde im Ordensaal des Ludwigsburger Barockschlosses wird in diesem Jahr durch das Ludwigsburger Blechbläserquintett musikalisch-festlich umrahmt. Dabei werden Stücke von Verdi, Mouret und Roblee erklingen.

Gospel, Rock und Brass vom Allerfeinsten Hochkarätige Ensembles beim Benefizkonzert zugunsten der Karlshöhe: von ANGELIKA BAUMEISTER

Einen gelungenen musikalischen Vormittag erleben und Gutes tun, das ist beim Benefizkonzert des Freundeskreises der Karlshöhe am Sonntag, 22. April, im Louis Bührer-Saal der Kreissparkasse möglich. Top-Chöre und das Ludwigsburger Blechbläserquintett bieten ein Programm, das einfach keine Wünsche offen lässt. "What a wonderful World“: Der Ludwigsburger Chor GospelPower singt unter anderem diesen Jazz-Klassiker von Louis Armstrong. Und es ist in der Tat eine wunderbare Welt, wenn die Starken den Schwachen helfen. Der Erlös der Veranstaltung geht an ein Projekt der Karlshöhe für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Beim Benefizkonzert vor zwei Jahren lobte auch die Schirmherrin des Freundeskreises der Karlshöhe, Eva Luise Köhler dieses Engagement. Am 22. April wird sie wieder als Ehrengast vor Ort sein, um hervorragende Musik zu genießen. Das garantieren drei erfolgreiche Ensembles. Bereits Stammgast der alle zwei Jahre stattfindenden Konzertmatinée für die gute Sache ist der vor über 15 Jahren gegründete und der evangelischen Kirchengemeinde Ludwigsburg-West angehörende Chor GospelPower. Als Seele des rund 30-köpfigen Chores gilt die aus Oklahoma/USA stammende Dirigentin Kara Haass. Ihre Berufung ist es, den Schwaben das wahre Gospel-Feeling zu vermitteln. Das Repertoire umfasst traditionellen wie auch modernen Gospelgesang. Genauso vielfältig und bunt, wie sich der Glaube bei den Akteuren zeigt, so vielschichtig und farbenfroh ist auch die Musik. Erstmals wirkt der Heilbronner Chor Open Doors beim Benefizkonzert mit. Seit 19191 gibt Uli Dachtler hier den Torf an, mit immer größerem Erfolg. Aus dem kleinen Jugendchor der katholischen Kirchengemeinde ist ein stattliches Ensemble mit über 30 Sängerinnen und Sängern geworden. Der renommierte Chor mit einem größtenteils modernen Repertoire aus Pop und Rock hat zum 20-jährigen Bestehen ein Studioalbum herausgebracht, aus der Ausschnitte gesungen werden. Bei ihren Auftritten werden die Open Doors stets gefeiert, jetzt wollen sie auch den Raum Ludwigsburg für ihre musikalische Mission begeistern. Seit-über 25 Jahren steht das „Ludwigsburger Blechbläser Quintett“ (LBQ) für ein breites musikalisches Spektrum unterschiedlichster Stilrichtungen von Klassik bis Jazz und Pop. Das aus den professionellen Instrumentalisten Hubertus von Stackelberg und Klaus-Ulrich Dann (Trompeten und Flügelhorn) sowie Harald Domes (Horn), Matthias Jauß (Posaune) und David Polkinhorn (Tuba) bestehende Quintett hat bereits 16 CD-Produktionen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten herausgebracht. Das in Fachkreisen hochgelobte LBQ ist längst auch international anerkannt. Das Erfolgsgeheimnis des Quintetts: Es versteht es geschickt, Vokalwerke und bearbeitete Literatur zu interessanten Programmen zusammenzustellen und arbeitet auch gerne mit Künstlern anderer Genres zusammen. Daraus entwickelt sich eine Spannung, die den Brass-Sound äußerst lebendig macht. Info: Karten für das Benefizkonzert des Freundeskreises der Karlshöhe am Sonntag, 22, April um 11.15 Uhr im Louis Bührer-Saal gibt es bei Easy Ticket, an der Forumkasse, bei der Tourist Information und der Kreissparkasse Ludwigsburg

Matinee mit Gospelchören und Blechbläsern ------- Benefizkonzert des Freundeskreises der Karlshöhe am Sonntag, 22. April — Vorverkauf läuft

Zwei herausragende Gospelchöre singen und Blechbläser verzaubern mit klanglicher Vielfalt. Das alles geschieht am Sonntag, 22. April, zugunsten benachteiligter Jugendlicher. Der Freundeskreis der Karlshöhe lädt zu einem Benefizkonzert in den Louis-Bührer-Saal ein. Zur dieser Matinee kommt auch die Schirmherrin der Karlshöhe sowie des Freundeskreises, Eva Luise Köhler, Gattin des früheren Bundespräsidenten Horst Köhler. Die Besucher erwartet ein musikalisches Programm der Extraklasse. Mit von der Partie ist der renommierte Ludwigsburger Chor ,,Gospel Power“ , der bereits bei der letzten Matinee vor zwei Jahren mit Temperament sowie erfrischendem Gesang brillierte. Neu dabei ist das Gesangsensemble Open Doors aus Heilbronn, das mit einem deutschen sowie internationalen Repertoire regelmäßig zu musikalischen Höhenflügen ansetzt. Den Reigen komplettiert das renommierte Ludwigsburger Blechbläserquintett. Die fünf Spitzenmusiker begeisterten ebenfalls bereits bei der letzten Matinee mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire von Jazz bis Klassik. Der seit sieben Jahren bestehende und rund 200 Mitglieder zählende Freundeskreis unterstützt regelmäßig Projekte der Karlshöhe und sichert damit auch deren Existenz. So hat der Verein seit seinem Bestehen bereits rund eine halbe Million Euro für Projekte der diakonischen Einrichtung gesammelt. Der sich aus einem breiten Querschnitt der Gesellschaft zusammensetzende Freundeskreis tritt aktiv und engagiert für die Ziele der Karlshöhe ein und das ist in erster Linie die Hilfe für benachteiligte Menschen. So auch auch beim aktuellen Projekt, das zusammen mit der Ludwigsburger Paul-Lechler-Stiftung unterstützt wird. Das Netzwerk Jugendhilfe hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen, die den Halt verloren haben oder auf die schiefe Bahn geraten sind, wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Meist kommen sie aus schwierigen Elternhäusern und haben psychische Probleme. Auf der Karlshöhe leben sie nun in stationären Wohngruppen‘ wo sie intensiv betreut und auch wieder an den Schulalltag herangeführt werden. Das Netzwerk hat Modelcharakter, denn hier findet eine Kooperation mit ganz verschiedenen Einrichtungen statt, um die Jugendlichen wieder fit für das Leben zu machen. Während die Paul-Lechler-Stiftung nun die Schulungs- und Beratungskosten übernimmt, finanziert der Freundeskreis die Sachkosten, beispielsweise die Einrichtung von Schul- und Gruppenräumen. Besucher der konzertanten Matinee helfen nun mit, dass auch junge Menschen, denen keiner mehr eine Chance gibt, eine Perspektive erhalten. ,,Diese Benefizveranstaltung mit Chören und Ensembles aus der Region hat sich bewährt“ , sagt Ulrich Ruetz‘ der seit Beginn an als Vorsitzender die Geschicke des Freundes-kreises lenkt. Ruetz‘ der bis 2003 Vorstandsvorsitzender der Beru AG und zwölf Jahre Präsident der Industrie- und Handelskammer Ludwigsburg war, fühlt sich Ludwigsburg und der Karlshöhe sehr stark verbunden. ---------- Info: Karten für das Benefizkonzert des Freundeskreises der Karlshöhe mit Gospel Power, den Open Doors und dem Ludwigsburger Blechbläserquintett am Sonntag, 22. April um 11.15 Uhr im Louis-Bührer-Saal gibt es für 25 Euro bei Easy Ticket sowie an der Forumkasse.

Weihnachtsmarkt Stuttgart 2011 SWR-Live-Fernsehsendung am 4.12.2011 von 16-18 Uhr mit dem LBQ

Mit seiner über 300-jährigen Tradition und dem attraktiven Angebot an weihnachtlichen Waren gehört der Stuttgarter Weihnachtsmarkt zu den prächtigsten in ganz Europa. Ob Knecht Rupprecht mit Rauschebart, Engelsfiguren oder prächtige Winterlandschaften - in Stuttgart begeistern besonders die 200 herrlich dekorierten Stände mit ihren liebevoll geschmückten Holzdächern. Sonja Schrecklein präsentiert Lieder und traditionelle Feste aus der Weihnachtszeit, stellt die schönsten Buden vor und wandert dabei über den Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Die festlich illuminierte Innenstadt - mittelalterlich geprägt vom Alten Schloss, den Türmen der Stiftskirche und der grandiosen barocken Schlossanlage des Neuen Schlosses - bildet die traumhafte Kulisse des Stuttgarter Weihnachtsmarktes. Brauchtumsexperte Werner Mezger gibt Aufschluss über die schönsten Sitten und Bräuche Europas. Gerd Motzkus fordert alle Zuschauenden zum Mitmachen auf und beantwortet alle Fragen zur Vorweihnachtszeit. Kinderchöre, Bläser und Schlagerstars aus dem Land verleihen dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt einen weihnachtlichen Glanz. Und mit dabei das LBQ!

Best of Friedenskirche

Unter diesem Motto treffen sich Künstler aus dem Stuttgarter und Ludwigsburger Raum um in einem Benefizkonzert die Turmsanierung der Friedenskirche mit zu unterstützen. Unter anderen wird das LBQ mit fetzigen Stücken dabei sein udn auch wieder auf das Uli-Gutscher-Trio treffen, mit dem es schon viele gemeinsame Auftritte in den letzten Jahren gegeben hat. Weitere Infos und Karten unter: http://meinekirche.de/downloads/artundweise_11_turm.pdf

Weihnachtskonzert

Sonntag, 4. Advent, 18. Dezember, 18.00 Uhr, Stadtkirche Murrhardt Weihnachtliche Chor- und Bläsermusik Ludwigsburger Blechbläserquintett Kammerchor Murrhardt Leitung: Gottfried Mayer

Sonntag, 23.10.2011 (19.30) Ev. Kirchengemeinde, Regiswindiskirche Konzert des Ludwigsburger Blechbläserquintetts

Im Konzert des Ludwigsburger Blechbläserquintetts kommen Werke aus alter und neuer Zeit zu Gehör. Festliche Bläsermusiken aus verschiednene Epochen bilden den musikalischen Rahmen für den Auftritt des renommierten Ludwigsburger Ensembles. Eintritt frei Infos unter http://www.kirche-lauffen.de/resources/ecics_174.pdf

SONNTAG AKTUELL Seite 10 Für die Sinne - Blechbläserquintett unter freiem Himmel

Murrhardt - Romantik und Virtuosität verbinden sich beim Open Air Brass in Murrhardt. Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett spielt Werke von Rossini, Mendelssohn, Verdi und Grieg. Das Konzert beginnt um 17 Uhr im Kreuzgarten bei der Stadtkirche. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde, weitere Informationen unter der Telefonnummer 07192/931970

Romantik und Virtuosität - Best of Brass am 23.7.2011 um 20.30 Uhr bei den Kreuzgangkonzerten in Alpirsbach

Ludwigsburger Blechbläser-Quintett & Wolfgang Bauer Samstag, 23. Juli 2011, 20.30 Uhr Solist Wolfgang Bauer (Trompete) Romantik und Virtuosität - Best of Brass G.Rossini Tell-Ouvertüre E. Grieg Sarabande F. Mendelssohn- Bertholdy Gondellied und Vivace Jan B.G. Neruda Concerto für Trompete und Quintett in Es-Dur Giuseppe Verdi Ouvertüre zu "Nabucco" Eugene Bozza Rustiques für Solotrompete und Quintett Ian McDonalds Sea Sketches Amilcare Ponchielli Concerto für Trompete Paul Carr A very British Postcard Suite Oskar Boehme Trompeten- Sextett es-moll op.30 Solist: Wolfgang Bauer Wolfgang Bauer wurde mit dem ECHO Klassik 2009 als Instrumentalist des Jahres ausgezeichnet Wolfgang Bauer studierte in Berlin an der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker bei Konradin Groth Er hatte aufeinanderfolgende Verträge als Solotrompeter der Münchner Philharmoniker, dem RSO Frankfurt und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Intensive Studien verbinden ihn mit Lutz Köhler und Ed.H.Tarr. Als Solist, Orchester- und Kammermusiker reiste er rund um die Welt, so nach Japan, Korea, China, die USA, Kanada, Polen, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Russland, Lettland und fast ganz Westeuropa. Der Durchbruch als Solist erfolgte 1993, als Bauer nacheinander den „Deutschen Musikwettbewerb“ und den „Internationalen Musikwettbewerb der ARD“ in München gewann. Seither zählt er zu den führenden Trompetern seiner Generation. Wolfgang Bauer war u.a. beim Rheingau Musik Festival, beim Schleswig-Holstein Musik Festival und beim Kissinger Sommer zu Gast. Er trat als Solist mit namhaften Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra London, dem Orchestre National de France, dem SO des Bayerischen Rundfunks, den RSOs (Radio-Sinfonie-Orchestern) von Stuttgart und Frankfurt, dem WDR-Sinfonieorchester Köln, der Radiophilharmonie Hannover, dem London Philharmonic Orchestra, der Polnischen Kammerphilharmonie dem Württembergischen und dem Stuttgarter Kammerorchester mit Dirigenten wie Lorin Maazel, Carl StClair, Donald Runnicles, Dmitrij Kitajenko, Andrey Boreyko, Denis R. Davis und Eliahu Inbal auf. Er war Partner u.a. von Oleg Maisenberg, Maurice André und Evelyn Glennie. Wolfgang Bauer hat an zahlreichen CD-Produktionen mitgewirkt, davon 10 als Kammermusiker und 8 als Solist.. Die Einspielung der Konzerte von Joseph und Michael Haydn hat grosse internationale Anerkennung in der Presse erfahren. Seine 7. Solo-CD ist ebenfalls bei MDG (Dabringhaus und Grimm) erschienen und wurde z.Bsp. vom Internetforum „Soundstage“ als „Best Recording of 2008“ ausgezeichnet. 2009 wurde er mit dem Deutschen Musikpreis ECHO Klassik als Instrumentalist des Jahres ausgezeichnet, einem der bedeutendsten Musikpreise weltweit. Das Repertoire der Aufnahmen reicht von der Musik der Rennaissance, über die exponierten frühklassischen Trompetenkonzerte, J. Haydns berühmten Trompetenkonzert, bis zu zeitgenössischen Solowerken, einer CD mit Trompete und Klavier mit romantisch-virtuoser Literatur und leichter Unterhaltung von Gershwin und Bernstein mit dem Ensemble hr-brass dessen Gründungsmitglied er war. Wolfgang Bauer konzertiert rege mit dem von ihm ins Leben gerufenen Blechbläserensemble CITY BRASS Stuttgart, das 2006 mit dem hochdotierten Förderpreis der Landesakademie Baden-Württemberg der Bruno Frey-Stiftung ausgezeichnet wurde und dem Barockensemble Wolfgang Bauer Consort. Mit dem Wolfgang Bauer Consort hat er eine Live-CD u.a. mit dem exponierten 2.Brandenburgischen von den Maulbronner Klosterkonzerten herausgebracht. Ein neuer Schwerpunkt im Schaffen von Wolfgang Bauer ist die barocke Naturtrompete. Eine Kinder-CD des Ensembles bei der Edition See-Igel erschienen wurde im Juli 05 auf der hr2-Hörbuch-Bestenliste ausgezeichnet. Wolfgang Bauer ist auch ein gefragter Pädagoge: Neben Meisterkursen lehrte er an der Frankfurter Hochschule für Musik, übernahm dann die Leitung der Trompetenklasse an der Musikhochschule der Basler Musikakademie. Im Jahr 2000 folgte er dem Ruf auf die Professur für Trompete an die staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Kartenservice: 07444 - 9516 281 Eintritt: 24.-/20.-/17.-/15.- € Preise im Überblick, Ermäßigungen, Abonnements Eintrittskarten online bestellen

Very British Sonntag, 24. Juli 2011 | Ludwigsburger Blechbläser Quintett Sonntag, 24. Juli 2011, 20.30 Uhr | Schlosshof, Schloss Filseck Werke von Henry VIII., Georg Friedrich Händel, Ian McDonald, Paul Carr u. a.

In Großbritannien hat die Blechblaskunst eine mehr als 200-jährige Tradition. Hier haben die Brassbands ihre Wurzeln, und überhaupt erfreut sich die Blasmusik auf den britischen Inseln größter Beliebtheit. Längst jedoch ist die Brass-Begeisterung auf den europäischen Kontinent übergeschwappt, wo exzellente Ensembles entstanden sind. Das Ludwigsburger Blechbläser Quintett, kurz LBQ, ist eines von ihnen: 1984 gegründet und seither viel beschäftigt mit Konzerten, Fernsehauftritten, Rundfunksendungen und insgesamt 16 CD-Produktionen. Für ihr Konzert auf Schloss Filseck haben die fünf LBQ-Virtuosen – unter ihnen übrigens ein waschechter Engländer! – das Festival-Motto „Very British“ aufgegriffen und laden zu einer unterhaltsamen Zeitreise durch die britische Musikgeschichte ein. Der Weg führt von majestätischen Hymnen über höfische Tänze bis zu brillanten Bläser-Arrangements unsterblicher Beatles-Hits.

Sonntag, 10. Juli 2011 19:00 Uhr Beilstein - Schloßhof Ludwigsburger Blechbläser Quintett Sommer, Meer und Swing Open Air im Schlosshof

Unter diesem Titel lädt das Ludwigsburger Blechbläser Quintett (LBQ) zu seinem Sommerprogramm ein. Musik aus fernen Landen, verschiedenen Zeiten und Stilrichtungen versprechen die Ludwigsburger Blechbläser: von spanischen Geschichten und Klängen, Bizets "Carmen" lässt grüßen, aber auch Rossinis italienische Seele kommt nicht zu kurz. Natürlich sind auch die Meister des Swing wie Duke Ellington und Dixieland-Titel vertreten und eine aktuelle Komposition der "Sea Sketches" von Ian McDonald lässt die Wellen und die traumhaften Sonnenuntergänge auf See hörbar werden. Insgesamt erwartet die Zuhörer eine bunte sommerliche Musikmischung "in Brass", die Laune und gutes Wetter macht. Ludwigsburger Blechbläser Quintett VK 14 €, AK 16 €, Schüler/Stud. 8 €

Spanish moments 27.3.2011, 19 Uhr, Stadtkirche Stuttgart Vaihingen

Temperamentvolle Blechbläsermusik der Spitzenklasse mit dem Ludwigsburger Blechbläser Quintett Eintritt frei, Spenden erbeten Blechbläsermusik der Spitzenklasse, Virtuosität hoch fünf. Wir freuen uns sehr, Ihnen in diesem Jahr die Creme de la Creme der Blechbläserensembles Württembergs präsentieren zu können. Was die fünf Mitglieder des LBQ mit ihren Instrumenten machen, ist so staunens- wie hörenswert. Wer sie bei der Eröffnung der Tagung des Lutherischen Weltbunds gehört hat, weiß, wie originell und atemberaubend sie sind. Mit dem Programm „Spanish moments“ entführen uns die Musiker in ein Land voller mitreißender Musiktradition. Beginnend im 16. Jahrhundert mit Canciones geht es über „Don Quichottisen“ und Carmen bis zu Tangos. Sie hören das LBQ am 27.3. um 19 Uhr in der Vaihinger Stadtkirche. Der Eintritt ist frei, allerdings bitten wir um einen angemessenen Beitrag zur Deckung der Kosten. Herzlich willkommen – oder auch „Bienvenido“.

FESTIVAL Festliche Bläsermusik von J.S.Bach und G.Fr.Händel

In seinem diesjährigen FESTIVAL-Programm widmet sich das LBQ ganz den beiden bekanntesten Barockkomponisten deutscher Herkunft: J.Seb.Bach und G.Fr.Händel. In Bearbeitungen für Blechbläserquintett und Orgel erklingen in der Stunde der Kirchenmusik Highlights aus den Instrumental- und Vokalwerken, aus Kantaten und Konzerten. Organist Martin Kaleschke wird die gemeinsamen Stücke an der Stiftskirchenorgel begleiten und zusätzlich das Präludium und Fuge in G-Dur und einen der „18 Leipziger Choräle“ zur Aufführung bringen. Das LBQ hat für die Stunde der Kirchenmusik zwei neue Vertonungen der beiden Abend-Komponisten ins Programm genommen: Swingin´Joe ist eine humorvolle Zusammenstellung Bach´scher Themen im Original und in unterschiedlichen Stilrichtungen, The Saint´s Halleluja ist eine Kombination aus den beiden „Nationalhymnen“ der Kirchenmusik und des Gospels – dem Halleluja aus Händels Messias und „Oh whern the Saints“. Eine Suite aus der berühmten Wassermusik wird die musikalische Stunde beenden.

FESTIVAL - Barocke Musik für Blechbläser und Orgel

Stiftskirche Stuttgart, 28.01.2011 um 19 Uhr Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett Klaus Ulrich Dann, Trompeten Hubertus von Stackelberg, Trompeten und Leitung Harald Domes, Horn Matthias Jauß, Posaune David Polkinhorn, Tuba Martin Kaleschke, Orgel Johann Sebastian Bach „Wie will ich mich freuen“ BWV 146 „Schafe können sicher weiden“ BWV 208 Orgelchoral „Allein Gott in der Höh' sei Ehr“ BWV 663 Präludium und Fuge G-Dur BWV 550 Georg Friedrich Händel The Arrival of the Queen of Sheeba Konzert B-Dur für Orgel und Blechbläserquintett Suite aus der „Wassermusik“ Peter Lawrence Swingin´Joe (nach J. S. Bach) Trad./M. Schütz The Saint´s Halleluja (nach G. Fr. Händel) Zu den zahlreichen Fans des Ludwigsburger Blechbläserquintetts werden nach dieser Stunde der Kirchenmusik sicher weitere hinzukommen! Ensemblequalitäten wie klangliche Ausgewogenheit und saubere Intonation zusammen mit echter Spielfreude und sicherem Stilgefühl machen die Auftritte der fünf Bläser zum „Festival“-Genuss. Als Partner an der Orgel, dem großen „Blasinstrument mit Tasten“, fungiert wieder Martin Kaleschke, ARD-Preisträger und Bezirkskantor in Ludwigsburg. Werke von Bach und Händel erklingen in diesem Programm in geschickten Einrichtungen „nahe am Original“ sowie in interessanten Adaptionen für das leichtere zeitgenössische Genre. 7 Euro (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte 3,50 Euro)

Fanfares and Carols mit dem LBQ und dem Waiblinger Vocalensemble zum Beginn der Adventszeit

Gemeinsam mit dem Waiblinger Vocalensemble unter der Leitung von Michael Culo eröffnet das LBQ die Adventszeit musikalisch. Mit traditionellen Adventslieder und besonderen festlichen Kompositionen wie den Fanfares and Corols - ursprünglich für die die Swingle Singers geschrieben - spannt sich der musikalische Bogen bis hin zu einer neuen Komposition und Vertonung der berühmten Charles Dickens- Geschichte über Mr.Scrooge. Das Konzertprogramm wird zweimal zu hören sein, am 28.11.2010 um 19.30 Uhr in der ev. Kirche in Neuffen und am 12.12.2010 um 19.30 Uhr in der St.Antonius-Kirche in Waiblingen. Der Eintritt ist jeweils frei, um einen freiwilligen Beitrag wird gebeten.

FESTIVAL: Festliche Musik für Bläser und Orgel in der Amanduskirche Bad Urach

Im Jahr 2006 gastierte das LBQ zum letzten Mal in der traditionsreichen Amanduskirche in Bad Urach am Rande der Schwäbischen Alb. In diesem Jahr folgt das Quintett gerne wieder der Einladung des Organisten Armin Schidel zu einem gemeinsamen Konzert mit festlicher Musik. Werke von R.Strauss, J.S.Bach, E.Grieg, F.Mendelssohn-Bartholdy, G.Fr.Händel und anderen stehen auf dem Programm am Samstag, 27.11.2010 um 20 Uhr.

Best of Brass mit dem Stuttgarter Trompetenprofessor Wolfgang Bauer

heißt das Programm, das in Fortsetzung unserer Jubiläumskonzerte 2010 am Donnerstag 14.Oktober um 20 Uhr im Louis-Bührer-Saal Ludwigsburg von der Kreissparkasse veranstaltet wird. Das Besondere: nicht nur das LBQ ist mit frischen Stücken zu hören sonders darf als „special guest“ auch Prof.Wolfgang Bauer an der Trompete begleiten. Wolfgang Bauer studierte noch mit den beiden LBQ-Trompetern in Stuttgart und nahm im Laufe seiner musikalischen Karriere wichtige Positionen ein ( u.a.Solotrompeter in den Rundfunkorchestern Frankfurt, München, Stuttgart), hat diverse CD-Einspielungen in unterschiedlichsten Besetzungen und vor allem 2009 den begehrten Titel: ECHO Klassik 2009 als Instrumentalist des Jahres verliehen bekommen. Als Gewinner des ARD-Wettbewerbs und des Deutschen Musikwettbewerbs stellt er eine Größe des internationalen Trompetermarktes dar. Heute bekleidet er die Professur für Trompete an der Musikhochschule in Stuttgart Im gemeinsamen Konzert wird Wolfgang Bauer mit dem LBQ seine musikalische Bandbreite von Trompetenkonzerten, brillanter Sololiteratur und Highlights aus dem Trompetenrepertoire spielen, den Abschluss bildet das berühmte Sextett des russischen Romantikers Oskar Boehme.

Das LBQ auf Städtepartnerschaftsreise in England

Im Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft mit der walisischen Stadt Caerphilly reist das LBQ mit der Ludwigsburger Delegation vom 24.-27.September als musikalischer Bote nach England. In den offiziellen Feierstunden und in einem Galakonzert werden die fünf Blechbläser auftreten und auch gemeinsam mit dem Männerchor des TV Neckarweihingen deutsche Volkslieder aufführen. Zudem trifft das Quintett auf den bekannten walisischen Männrchor The Salurians. Dies wird der erste Besuch des LBQ auf der Insel sein, nicht weit der Heimat vom Tubisten des Ensembles, David Polkinhorn.

LBQ umrahmt SWR-Fernseh-Gottesdienst zur Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes in Stuttgart

Beim großen Festgottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche eröffnete der Lutherische Weltbund seine Vollversammlung am Dienstag 20.Juli 2010. Mit zahltreicher kirchlicher und weltlicher Prominenz hatte das Gottesdienstteam den Gottesdienst mit einer reichhaltigen musikalischen Umrahmung unter der Leitung von Michael Culo ausgestattet. Der Hymnuschor, der Projektchor mit Band, der Stiftsorganist KMD Kay Johannsen und das Ludwigburger Blechbläserquintett sorgten für den festlichen und spirituellen Rahmen. Im Anschluss fand ein Festvortrag von Bundesminsiter Dr.Schäuble in der Kirche statt. Der darauffolgende Schwäbische Abend im Hegelsaal des Stuttgarter Kongresszentrums war geprägt von einer kirchengeschichtlichen Führung. Medial aufbereitet durch Filmsequenzen und musikalische Einlagen des LBQ, des Projektchors und des Vaihinger Kinderchores führt Herr Luther durch das Programm, das bei den Delegierten auf großes Interesse stiess. Im Besonderen die festlichen und jazzigen Einlagen des LBQ sorgeten für die Höhepunkte des Abends.

Zwei große Chöre und ein Halleluja - Benefizkonzert des Freundeskreises der Karlshöhe an Muttertag - LKZ, S. 13 - Kultur in der Stadt

(je) - Schwungvoll läutet der Freundeskreis der Karlshöhe den Muttertag am Sonntag, 9. Mai, ein. Beim Benefizkonzert um 11.15 Uhr im Louis-Bührer-Saal der Kreissparkasse stehen Gospel, Swing und Brass auf dem Programm. Es ist ein stimmgewaltiges Konzert, das den Besuchern geboten wird. Beim großen Finale werden über 70 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne stehen, begleitet vom Ludwigsburger Blechbläser-Quintett. Bislang waren die Benefizkon-zerte des Freundeskreises eher klassisch ausgerichtet. „Diesmal soll es etwas beschwingter zugehen", sagt Freundeskreis-Mitglied Peter Ulmer. Um dieses Ziel zu verwirklichen, musste nicht lange nach Akteuren gesucht werden. Mit den Abendsternen hat ein junger Chor aus Ludwigsburg seine Unterstützung zugesagt, der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Moderne Titel gehören hier ebenso zum Repertoire wie eine gut einstudierte Choreographie. Für Chorleiter Jörg Thum stand ein Titel für diesen Auftritt von Anfang an fest: „You've got a friend" von Carol King. „Bei einem Konzert des Freundeskreises ist dieser Titel ein MUSS", meint er. Zudem werden die Abendsterne Kost proben aus ihrem neuen Konzertprogramm geben, darunter zum Beispiel „Wochenend und Sonnenschein" von den Comedian Harmonists oder „Let the sunshine in" aus dem Musical Hair. Gut 30 Sängerinnen und Sänger zählt Gospelpower. 1996 in Benningen gegründet, gehört der Chor heute zur Evangeli-schen Kirchengemeinde West. „Gospel passt auch zur Karlshöhe", sagt Sängerin Andrea Riehle. Das hat die Truppe kürzlich schon einmal bei einer Veranstaltung im Haus auf der Wart bewiesen. „Für uns ist das Konzert eine Herausforderung", sagt Andrea Riehle. Normalerweise sind die Auftritte von Gospelpower etwas kleiner. Dabei müssen sich die Sänger keineswegs verstecken. Ihre Musik kommt von Herzen und steckt an - Gospelpower im wahrsten Sinne des Wortes. Das Ludwigsburger Blechbläser Quintett hat nach Worten von Hubertus von Stackelberg eine enge Verbindung zur Karlshöhe. Schon oft haben die Musiker hier gespielt und Veranstaltungen unterstützt. Und so sind auch sie dem Ruf des Freundeskreises gerne gefolgt. Das Blechbläser-Quintett versteht sich als Grenzgänger zwischen Barock und Pop. So breit gefächert ist das Repertoire der fünf Profis. Für das Benefizkonzert haben die Musiker um Hubertus von Stackelberg ein beschwingtes Programm zusammengestellt. Es reicht von Musical über Jazz bis hin zu „St. Saints Halleluja." Das Konzert endet in einem großen Finale, bei dem beide Chöre und das Blechbläser Quintett gemeinsam auf der Bühne stehen. Sie werden dann den Gospel-Klassiker „Swing Low, Swing Down, Sweet Chariot darbieten. Mit dem Erlös des Konzertes will der Freundeskreis der Karlshöhe neue Projekte an der diakonischen Einrichtung unterstützen. So ist unter anderem an einen neuen Unimog für die sogenannte „Grüne Truppe" gedacht. Schirmherrin des Vereins ist die Frau des Bundespräsidenten, Eva Köhler, die ihr Kommen zum Konzert bereits zugesagt hat. Info: Karten zum Preis von 25 Euro gibt es beim Forum, Telefon (07141)910-3900, bei der Tourist Information am Marktplatz sowie bei allen Easy-Ticket-Verkaufsstellen. Wer Mitglied in Freundeskreis werden will (Beitrag: 50 Euro pro Jahr) wendet sich an Diakon Jörg Conzelmann, Telefon (071 41) 965117, oder schreibt eine E-Mail an: freundeskreis@karls-hoehe.de

Ludwigsburger Blechbläserquintett (LBQ) mit festlichem Neujahrskonzert

Benefizkonzert für Vesperkirche Das bekannte Ludwigsburger Blechbläserquintett (LBQ) startet am Sonntag 24. Januar 2010 um 18 Uhr mit einem festlich-beschwingten Neujahrskonzert in der Friedenskirche in das neue Jahr. Es kommen dabei Werke von Johann Strauss, Giacomo Rossini, Giuseppe Verdi sowie Musikstücke aus bekannten Musicals und Operetten zur Aufführung. Den Erlös des Konzertes stellen die fünf erstklassigen Profimusiker zur Finanzierung der ersten Vesperkirche in Ludwigsburg zur Verfügung. „Ein solches Projekt unterstützen wir gerne!“, so der Ludwigsburger Stadtrat und Motor des LBQ, Hubertus von Stackelberg nach der Anfrage durch die Diakonische Bezirksstelle und die Ev. Gesamtkirchengemeinde Ludwigsburg. „Ein Benefizkonzert bietet den Besuchern auf eine sehr angenehme Weise die Gelegenheit, eine gute Sache zu unterstützen.“ »Das Ludwigsburger Blechbläserquintett« mit Klaus-Ulrich Dann und Hubertus von Stackelberg, Trompeten; Harald Domes, Posaune; Matthias Jauß, Horn und David Polkinhorn, Tuba wurde 1984 aus Studenten und angehenden Orchestermusikern der Musikhochschulen Stuttgart und Mannheim gegründet. Inzwischen legte das Ensemble aus gefragten Profimusikern zahlreiche hochwertige CD-Aufnahmen vor und war bei verschiedensten Radio- und Fernsehauftritten zu hören. Konzertreisen brachten das LBQ in die unterschiedlichsten Länder von Hongkong bis Saudi-Arabien, Israel bis Russland, Namibia bis Holland und in viele andere europäische Nachbarländer. Für das bevorstehende Benefizkonzert gibt es Karten zu 15.- Euro im Vorverkauf (ermäßigte Karten zu 10.- Euro) in der Evangelischen Buchhandlung am Marktplatz. Menschen mit geringem Einkommen, die einen Tafelausweis besitzen, erhalten Konzertkarten zu 1,50 Euro an der Abendkasse. Kontakt: Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg Gartenstrasse 17 71638 Ludwigsburg www.diakonische-bezirksstelle.de

Ludwigsburger Wochenblatt: Musik gegen Hunger - Ludwigsburger Blechbläserquintett spielt ein Neujahrskonzert

Das Ludwigsburger Blechbläserquintett, kurz LBQ, spielt am Sonntag, 24. Januar, um 18 Uhr ein festlich-beschwingtes Neujahrskonzert in der Friedenskirche. Es kommen dabei Werke von Strauss, Rossini und Verdi sowie Musikstücke aus bekannten Musicals und Operetten zur Aufführung. Den Erlös des gesamten Konzertabends stellen die fünf erstklasslgen und weithin bekannten Proflmusiker zur Finanzierung der ersten Vesperkirche in Ludwigsburg zur Verfügung. „Ein solches Projekt unterstützen wir gerne", sagt der Ludwigsburger Stadtrat und Motor des LBQ, Hubertus von Stackelberg. „Ein Benefizkonzert bietet den Besuchern auf eine sehr angenehme Weise die Gelegenheit, eine gute Sache zu unterstützen". Das Ludwigsburger Blechbläserquintett mit Klaus-Ulrich Dann und Hubertus von Stackelberg, Trompeten; Harald Domes, Po¬saune; Matthias Jauß, Hörn und David Polkinhorn, Tuba wurde 1984 aus Studenten und ange-henden Orchestermusikern der Musikhochschulen Stuttgart und Mannheim gegründet. Inzwischen legte das Ensemble aus gefragten Proflmusikern zahlreiche hochwertige CD-Aufnahmen vor und war bei verschie¬densten Radio- und Fernsehauftritten zu hören. Konzertreisen brachten das LBQ in den vergangenen 25 Jah¬ren in die unterschiedlichsten Länder und Kulturen von Hongkong bis Saudi-Arabien, Israel bis Russland, Namibia- bis Holland und in viele andere europäische Nachbarländer. Für das bevorstehende Benefizkonzert gibt es Karten zu 15 Euro im Vorverkauf in der evan gelischen Buchhandlung am Marktplatz. Menschen mit geringem Einkommen, die einen Tafelausweis besitzen, erhalten Konzertkarten zu 1,50 Euro an der Abendkasse.

Bach, Brass&Jazz 2.Jubiläumskonzert zum 25.jährigen Bestehen des LBQ im Rahmen der Ludwigsburger Jazztage 2009 am 26.11.2009 um 20 Uhr in der Musikhalle Ludwigsburg

"Ludwigsburger Blechbläser Quintett & Uli Gutscher Quartett" und Gisela Hafner Gesang "Bach, Brass & Jazz" Es ist lange her, seit das renommierte Ludwigsburger Blechbläser Quintett in Verbindung mit dem Uli Gutscher Quartett in der Musikhalle gemeinsam konzertierte.Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums und dann auch noch im Rahmen der diesjährigen Ludwigsburger Jazztage kann man sich wieder diesem außergewöhnlichen Kunstgenuss hingeben! 1984 gründete sich das „Ludwigsburger Blechbläser Quintett“ aus Studenten und angehenden Orchestermusikern der Musikhochschulen Stuttgart und Mannheim. Die Konzeption war, Blechbläserkammermusik auf hohem Niveau in Konzertsälen, Schlössern, im Freien, in Kirchen und Schulen und bei anderen möglichen Gelegenheiten bekannt zu machen.: KLAUS-ULRICH DANN Trompeten & Flügelhorn, HUBERTUS VON STACKELBERG Trompeten & Flügelhorn, HARALD DOMES Horn, MATTHIAS JAUß Posaune, DAVID POLKINHORN Tuba, ULI GUTSCHER Posaune & Klavier, WERNER ACKER Gitarre, HERBIE WACHTER Schlagzeug, THOMAS KRISCH Bass, GISELA HAFNER Gesang VVK 15,- € (zzgl. Geb.) AK 20,- € über alle Easyticket-Vorverkaufstellen. Mitglieder des Jazzclubs zahlen 15,- € (nur direkt über den Jazzclub) Veranstalter: JazzClub Ludwigsburg e. V. Postfach 14 02 70797 Kornwestheim Tel.: 0 71 54/2 31 40 Fax: 0 71 54/2 31 40 Homepage: www.jazzclub-ludwigsburg.de E-Mail: jazzlubu@web.de

"Hänsel und Gretel" und andere Geschichten im Weissen Saal in Stuttgart

Am 21.November findet mit dem bekannten Schauspieler Wolfgang Höper und dem Ludwigsburger BlechbläserQuintett ein Märchenkonzert statt. Humperdincks Oper stand Pate bei der Bearbeitung von Frank Rudhardt für Blechbläserquintett und Sprecher. Als weitere Geschichten spielt das LBQ die "Don Quichottisen" von Jan Koetsier und lustige Tiergeschichten von Eugen Roth mit Musik von dem Jazzkomponisten Torsten Maass. Ein Erlebnis nicht nur für Jung sondern auch für Alt. Samstag, 21. November, 18 Uhr im Weißen Saal, Neues Schloss in Stuttgart Tickets unter 0711-524300, www.stuttgartkonzert.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Familienkarten und Ermäßigungen unter der genannten Telefonnummer

Engelschorkonzert - Freitag 16. Oktober, 19.30 Uhr St. Sebald, Nürnberg

St Sebald, seine Besucher aus der Bankkundschaft und aus Stadt und Umland können sich freuen: Auch wenn die HypoVereinsbank nun zur italienischen Uni-Credit Group gehört und trotz der Bankenkrise, wird die traditionelle und ambitionierte Reihe der Engelschorkonzerte fortgeführt Die Bank leistet eine vorbildliche Förderarbeit. Unter der künstlerischen Leitung des Sebalder Kirchenmusikdirektors Bernhard Buttmann werden drei Frühjahrskonzerte veranstaltet, in der Regel auf dem Sebalder Engelschor. Junge und viel versprechende Künstler sollen die Möglichkeit erhalten, öffentlich aufzutreten. Die Bank bezahlt das Honorar - ebenso beim großen Herbstkonzert, in dem vorwiegend mittlerweile arrivierte Künstler früherer Engelschorkonzerte in der großen Kirche auftreten. Die Eintrittsgelder fliehen in den kontinuierlich nötigen Bauunterhalt der Sebalduskirche. Die Bank leistet ein also ein doppeltes Kultursponsoring und nimmt so publikumswirksam eine Gemeinschaftsaufgabe wahr. Herzlichen Dank! Gerhard Schorr 1. Pfarrer. ,Brass Connection‘ in der Sebalduskirche Johannes Skudlik und das Ludwigsburger Blechbläserquintett spielen am 16.10.2009 festliche Musik aus vier Jahrhunderten. Orgel und Blechbläser - auf diesen Inbegriff festlicher Musik können sich die Besucher des 4. Engelschorkonzerts in der Sebalduskirche freuen. Populäre Musik-Highlights vom Barock bis zu Gegenwartskompositionen stehen im Mittelpunkt der ,,Brass Connection“ am 16. Oktober 2009. Der Organist Johannes Skudlik und das Ludwigsburger Blechbläserquintett (LBQ) präsentieren Werke von Johann Sebastian Bach bis Enjott Schneider - Genuss garantiert. Die sechs Musiker kennen sich bestens: Mehr als zwei Jahrzehnte dauert die enge Zusammenarbeit zwischen dem Orchesterdirigenten, Organisten und Cembalisten Skudlik und dem LBQ nun schon an Gemeinsame Tourneen führten sie unter anderem nach Portugal, Spanien und Italien - und immer wieder in die großen Kirchen und Konzertsäle Deutschland. Ursprünglich von Studenten der Musikhochschulen Mannheim und Stuttgart gegründet, kommen die Mitglieder des LBQ heute aus ganz Deutschland zu regelmäßigen Probenphasen in Ludwigsburg zusammen. Das musikalische Credo des Ensembles ist in den 25 Jahren seines Bestehens unverändert geblieben: Blechbläserkammermusik auf hohem Niveau in Konzertsälen, im Freien oder in Kirchen bekannt zu machen - auch mit unkonventionelle Programmen, Arrangements und Auftrittsformen. Konzerte und Reisen auf vier Kontinenten sowie regelmäßige Einladungen zu renommierten Musikfestivals. fünfzehn eigene CD-Einspielungen und Fernsehauftritte unterstreichen das Renommee des Quintetts. Johannes Skudlik (*1951) kann auf eine lange internationale Musikkarriere zurückblicken. Tourneen und Konzertverpflichtungen führten ihn unter anderem in die Philharmonien von München, Hong Kong, St. Petersburg und die Tonhalle Zürich. Er gastierte in den Kathedralen von Köln, Sevilla, Lausanne, Warschau und Paris St. Eustache und wird immer wieder zu Festivals in Verona, Mailand, Palermo. Porto und Kopenhagen eingeladen. Johannes Skudlik ist künstlerischer Leiter des Europäischen ,,Euro Via“-Orgelfestivals ,,Wege nach Rom“ mit Konzerten in neun Nationen. Für die Saison 2010/2011 hat er im Rahmen von EuroViaFestival in Barcelona (Sagrada familia, Montserrart Palau de Ia Musica u.a.) eine neue Orgelkonzertreihe ins Leben gerufen. Weitere lnformationen:Jörg Riedle. Mobil: 0160 104346S‘ E-Mail: Iandsbergerkonzerte@ hotmail.de

Das LBQ folgt einer Einladung nach Palermo, Sizilien zu EUROPAS ORGELFESTIVAL „Wege nach Rom“

In den Süden Italien zieht es die Ludwigsburger Blechbläser in Ihrem 25.Jubiläumsjahr im Rahmen des internatinalen Festivals 2009. Die berühmte Kirche "La Gancia" in Palermo ist das Ziel für ein Konzert am 11.Oktober für Blechbläserquintett und Orgel mit dem bekannten Münchner Organisten Stefan Geiger. Dies ist bereits die dritte Italienreise des LBQ nach den Auftritten im Markusdom in Venedig und Konzerten in Verona.

Musik im Wengert Natur, Kunst und Genuss. Dies ist das Motto unserer VOGL-Kultur-Veranstaltung im Sommer 2009. Am Sonntag, 19. Juli 2009 laden wir um 15.00 Uhr ganz herzlich zum Konzert „MUSIK IM WENGERT" in die Linsenhöfer Weinberge ein.

Mit dem Ludwigsburger BlechbläserQuintett konnten wir 5 begnadete Musiker für einen Konzert-Nachmittag in Linsenhofen gewinnen. Einfach nur genial, welch tolle Töne diese fünf Profi-Musiker ihren Instrumenten entlocken. Ob volkstümlich oder klassisch, ob Rock oder Pop, keine Musikrichtung, die diese Vollblut-musikern nicht perfekt zu Gehör bringen. Und dann kommt auch noch der Schauspieler Stefan Müller-Ruppert mit nach Linsenhofen, der das Konzert mit Geschichten rund um Wein, Genuss und Landschaft bereichern wird. Erleben Sie bei uns und mit uns Natur, Kunst und Genuss. Vor dem Konzert, ab 14.00 Uhr laden wir Sie zu einem kleinen Aperitif ein. Genießen Sie den wunderbaren Blick über die schwäbische Alb und das NeuffenerTal bis zu den Fudern bei einem vorzüglichen Tropfen aus den Linsenhöfer Weinbergen. Und wenn nach den Darbietungen des Ludwigsburger BlechbläserQuintetts die letzen Töne verklungen sind, verwöhnen wir Sie noch mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten und leckeren Getränken. Karten die zum Eintritt berechtigen gibt es im Vorverkauf für 10,00 Euro in Linsenhofen bei der Volksbank Hohenneuffen, der Kreissparkasse, Tankstelle Weiß, Metzgerei Rothweiler und Weingut Dolde. Telefonische Kartenbestellungen sind möglich über die Rufnummer 07025-2728. Auch über die Email-Adresse vogl-linsenhofen@vr-web.de kann eine Karten-Bestellung erfolgen. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der ev. Kirche Linsenhofen statt. Die Eintrittskarten berechtigen auch dort zum Einlass. Wir laden Sie ganz herzlich in die Linsenhöfer Weinberge ein. Ihr Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Linsenhofen

Neues Schulprojekt mit >Hänsel und Gretel< im Blühenden Barock

Nach dem großen Erfolg 2006 mit dem Märchenkonzert über "Hänsel und Gretel" für Schulklassen bietet das LBQ auch in diesem Jahr wieder eine dreitägige Produktion für Grundschüler und Kindergärten des Landkreises an. Knusper knusper Knäuschen heißt es wieder an den Vormittagen vom 14.-16.Juli 2009 zu den Texten des Schauspielers Stefan Müller-Ruppert..

Seit 25 Jahren Blechbläserquintett

aus der Stuttgarter Zeitung vom 10.07.2009: Mit einem „Top-Konzert, erstklassigen Musikern und Wegbereitern" feiert das Ludwigsburger Blechbläserquintett am Sonntag, 12. Juli, seinen 25. Geburtstag. „14 Musiker mit ihren fünf Tuben, zwei Posaunen, zwei Hörner und vier Trompeten sowie Schlagzeug werden die Musikhalle zum Beben bringen", heißt es in der Ankündigung weiter. Um 19.30 Uhr beginnt das Konzert. Beim 1984 gegründeten Blechbläserquintett sind die beiden Trompeter Klaus Ulrich Dann und Hubertus von Stackelberg sowie der Posaunist Matthias Jauß von Anfang an dabei. Harald Domes ist seit 18 Jahren Posaunist, David Polkinhorn mit seiner Tuba seit drei Jahren bei der Gruppe. kat

Ludwigsburger Wochenblatt STADTANZEIGER 25 Jahre Blechbläser Jubilaumskonzert am 12. Juli in der Musikhalle

Ludwigsburg: ,,Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett“ begeht am 12. Juli um 19.30 Uhr in der Ludwigsburger Musikhalle sein 25. Jähriges Bestehen - selbstverständlich mit einem Konzert mit erstklassigen Musikern und Wegbegleitern aus 25 Jahren. Musikalische Glanzpunkte des heutigen Quintetts, von den ehemaligen Mitgliedern und den Freunden des Ensembles machen den Abend zu einem kulturellen Ereignis für Ludwigsburg. Die 14 Musiker mit ihren 5 Tuben, 2 Posaunen, 2 Hörnern, 4 Trompeten und Schlagzeug werden die Musikhalle zum Beben bringen. Von strahlender Barockmusik über Peter Tschaikowskys Klänge bis hin zu Jazztiteln reicht das breite Spektrum, welches das LBO seit 25 Jahren berühmt gemacht hat. Die Konzertbesucher werden ein dreiteiliges Programm in den unterschiedlichsten Formationen hören. Von der Stammbesetzung des 1984 gegründeten LBQ sind heute noch drei Mitglieder dabei: die beiden Trompeter Klaus Ulrich Dann und Hubertus von Stackelberg und Matthias Jauß an der Posaune als Gründungsmitglieder, Harald Domes ist immerhin schon im 18. Jahr Hornist des Quintetts. Rechtzeitig zum Jubiläums-Konzert erscheint eine ,,Best of 25“-Produktion zur Dokumentation der langen Musikerlaufbahn des Ensembles mit einigen der langjährigen Partner. VVK über EasyTicket

BRASS FESTIVAL - Das LBQ feiert am 12.Juli 2009 seinen 25.Geburtstag mit einem Festkonzert in der Ludwigsburger Musikhalle.

Im diesem Jahr feiert das LBQ sein 25 jähriges Bestehen – natürlich mit einer Anzahl von Jubiläums- und Sonderkonzerten aus seiner 25 jährigen „Musikgeschichte“. Von der Stammbesetzung sind noch drei Mitglieder dabei: Klaus Ulrich Dann, Matthias Jauß und Hubertus v.Stackelberg, Harald Domes ist immerhin schon im 20. Jahr Hornist des LBQ. Dafür hat David Polkinhorn sein 25.Lebensjahr als Quintett-Youngster noch nicht allzu lange überschritten. Der englische Tubist der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken kam vor 3 Jahren zum LBQ und beerbte Stefan Ambrosius, der zur Bayrischen Staatsoper nach München wechselte und prompt von German Brass abgeworben wurde ( leider ohne Ablösesumme). In weit über 1000 Auftritten hat das LBQ beinahe alle Bereiche der Musik in seinen Programmen abgedeckt und dabei Genregrenzen von Klassik, Moderner Musik, Pop und Jazz außer Kraft gesetzt. Dies dokumentieren 16 eigene CD-Produktionen, zahlreiche Auftritte in Fernsehen und Rundfunk und natürlich die beliebten Live-Konzerte des Ensembles in Konzertreihen und bei Festivals im In- und Ausland. Die entlegensten Ziele waren dabei Israel, Indien, Hongkong, Namibia, Saudi-Arabien, die USA, Portugal und Russland. Im Festkonzert im Juli erwartet das LBQ musikalischen Besuch und Unterstützung aus seiner langen Konzerttätigkeit - ein Ohrenschmaus aus Blechrohren ist vorprogrammiert.

ZDF-Sendung "Musik aus dem Weihnachtsland" mit dem LBQ am 24.12.2007

Das ZDF produziert seit fünf Jahren die Sendung "Musik aus dem Weihnachtsland". In diesem Jahr geht die Reise ins Kinzigtal, von Gengenbach bis Alpirsbach. In diesem traditionellen Musikprogramm zum Heiligabend (Sendezeit 19.15 Uhr) präsentiert die Moderatorin Inka Bause natürlich auch immer festliche Blechbläserklänge. In diesem Jahr ist es das Ludwigsburger Blechbläser Quintett, das mit dem Stuttgarter Hymnuschor in der Stadtkirche in Gengenbach zu weihnachtlicher Musik einlädt.

Die "stillste Zeit des Jahres" mit dem LBQ

Auch in diesem Jahr tritt das LBQ zu den beliebten Konzerten zur Adventszeit wieder auf. Zu hören ist in den Veranstaltungen in Walldürn ( Hänsel und Gretel), Möglingen und Stuttgart ( Das Engelskonzert) und in Bad-Cannstatt ( Hänsel und Gretel) neben den Bläsern auch wieder der beliebte Sprecher Stefan Müller-Ruppert. Am 3. Advent in Korntal wird Karlheinz Gabor, seit Jahren bekannt aus dem SWR als die "Stimme", das LBQ beim Engelskonzert begleiten.

Das LBQ ist auch in diesem Jahr zweimal im SWR Fernsehen zu sehen und auf SWR 4 RP zu hören.

Das LBQ wird auch im diesjährigen Adventskalender gleich zwei Mal vertreten sein : im SWR Fernsehen am Donnerstag, 20. Dezember um 17.55 Uhr am Ende von "Kaffee oder Tee" mit Humperdincks "Nachtlied" sowie am 2. Dezember um 16.40 Uhr mit den Suttgarter Hymnus-Chorknaben und "Lobt Gott, ihr Christen". Im Radio SWR 4 RP an den gleichen Tagen jeweils ab 18.00 Uhr. Schalten Sie ein...

Hier gibt es was Neues aus Bayern Radio zum Thema Tuba!

http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/musiklexikon/2007/01931/

Interessantes zu "Hänsel und Gretel" aus der Homepage von BR Kinderradio

http://www.br-online.de/kinder/musik-geschichten/hoerbuch/2007/01766/

Das LBQ hat einen neuen Tubisten

Seit diesem Jahr ist es leider amtlich: Stefan Ambrosius wird das LBQ offiziell verlassen da er durch seine Engagements an der Münchener Staatsoper, seine Lehrtätigkeit an der Stuttgarter Musikhochschule und vor allem als Mitglied bei "German Brass" zeitlich zu stark eingebunden ist. Das LBQ bedauert das natürlich, nicht nur weil Stefan "Ambo" ein hervorragender Tubist ist sondern auch menschlich das Ensemble in den letzten 3 Jahren sehr bereichert hat. An dieser Stelle also nochmals herzlichen Dank an ihn für viele schöne gemeinsame Konzerte und Stunden im Kreise des LBQ. An seine Stelle wird in bewährter Weise David Polkinhorn treten, der bereits im vergangenen Jahr viele Termine mit dem LBQ gespielt hat und auch bei den letzten CD-Aufnahmen mitgewirkt hat. David ist Tubist im Sinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks und bringt als Engländer einigen internationalen Schwung ins LBQ und passt bestens zur Gruppe. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit David Polkinhorn.

17:05 Uhr - Do Re Mikro auf BR 4 - Die Musiksendung für Kinder "Hänsel und Gretel" in der Musikschule Ingolstadt

Die neue Einspielung des Märchens "Hänsel und Gretel" vom LBQ wird in der Kindersendung des Bayrischen Rundfunks BR 4 in der Sendung: Do Re Mikro am 18.03.2007 vorgestellt. Übrigens gleich im Anschluß an diese Sendung kann man den LBQ-Tubisten Stefan Ambrosius in der Bayrischen Staatsoper bei der folgenden Live-Sendung ebenfalls auf Bayern 4 hören: 18:00 Modest Mussorgskij: "Chowanschtschina" Live aus dem Nationaltheater in München: Musikalisches Volksdrama in fünf Aufzügen In russischer Sprache Iwan Chowansky Paata Burchuladze Andrej Chowansky Klaus Florian Vogt Wassilij Golizyn John Daszak Schaklowity Valery Alexejev Dossifej Anatoli Kotscherga Marfa Doris Soffel Schreiber Ulrich Reß Emma Camilla Nylund und andere Chor der Bayerischen Staatsoper Orchester der Bayerischen Staatsoper Leitung: Kent Nagano Ca. 19.40-20.10 Uhr:

Ludwigsburger Blechbläserquintett zu Gast zum Schülerworkshop in der Gesamtschule Hardt-Mönchengladbach

Allen 6. und 7. Klassen boten die fünf Musiker des Ludwigsburger Blechbläserquintetts auf Einladung der MGMG nicht nur eine Kostprobe ihres Könnens, sondern erläuterten anschaulich die Entwicklung ihrer Instrumente.Allen 6. und 7. Klassen bot das Ludwigsburger Bläserquintett (LBQ) am 25.01.2007 ein beeindruckendes Gastspiel bzw. einen musikalisch wertvollen Workshop in der Gesamtschule MG Hardt. Vom LBQ wurden die Instrumente einzeln und im Zusammenspiel demonstriert und die Besonderheiten der Tonerzeugung, Spielarten und Dämpfereffekte vorgeführt. Im Verlauf des Workshops musizierten die Ludwigsburger Profibläser originale und bearbeitete Bläserstücke aus verschiedenen Epochen von der Barockzeit bis hin zu Jazzmusik und populären Titeln ("Pink Panther"). Die SchülerInnen bekamen so einen Eindruck der vorgeführten Instrumentenfamilie und von sehr unterschiedlichen Musikrichtungen, wobei der Workshop auch die Bedürfnisse der entsprechenden Altersstufe berücksichtigte. Am Abend hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit in der Kaiser-Friedrich-Halle das gesamte Programm "Spanish Moments" zu hören. http://www.gesamtschule-hardt.de/faecher/musik/blechblaeser/blechblaeser.html

Spanish Moments in Mönchengladbach aus: Stadtspiegel Mönchengladbach vom 17.1.2007

Ein gigantisches Klangerlebnis mit Humor und witzigem Charme erwartet die Besucher des dritten Meisterkonzerts, das am 25. Januar (20 Uhr) in der Kaiser-Friedrich-Halle zu „Spanish Moments" mit dem Ludwigsburger BlechBläserQuintett einlädt. Das klangstarke Ensemble gründete sich 1984 aus Studenten und angehenden Orchestermusikern der Musikhochschulen Stuttgart und Mannheim. Die Konzeption war, Blechbläserkammermusik auf hohem Niveau bekannt zu machen, wobei auch unkonventionelle Programme, Arrangements und Auftrittsformen entwickelt werden. Seine Liebe zur Musik hat das Ensemble, das die unterschiedlichsten Stilrichtungen souverän beherrscht, nie durch eine Trennung von E- und U- Musik eingeschränkt. Mit seinem Programm „Spanish Moments" führt das Quintett von „Carmen" bis „America" oder von Georges Bizet bis Leonard Bernstein. Im Mittelpunkt stehen, neben feurigen spanischen Tänzen, Jan Koetsiers originelle „Don Quichottisen" - ein Paradestück des Ludwigsburger Blechbläser-Quintetts. Eine Einführung in das abwechslungsreiche Programm bietet der Trompeter Hubertus von Stackelberg um 19.15 Uhr im Balkonsaal. Der STADT-SPIEGEL verlost für dieses Konzert 5 x 2 Karten. Wer gewinnen will, schickt eine Postkarte mit dem Stichwort „Spanish Moments" an den STADTSPIEGEL, Mühlenstraße 129 in 41236 Mönchengladbach. Einsendeschluss ist der 20. Januar. Alle Gewinner werden telefonisch benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Karten für das Meisterkonzert sind ansonsten zum Preis von 9 bis 19 Euro an der Theaterkasse und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das LBQ an vierTerminen im SWR Fernsehen

Im Rahmen des Musikalischen Adventskalenders 2006 des SWR-Fernsehens ist das LBQ am 12. und am 21.Dezember jeweils um 17.55 Uhr in der Sendung "Kaffee oder Tee" zu sehen und zu hören. Zusätzlich werden die Aufnahmen auch im Hörfunk ausgestrahlt (SWR 4 RP jeweils ab 18 Uhr in "Wünsch Dir was"). Einen weiteren Sendetermin kann man am 10.Dezember ebenfalls im Südwestfernsehen um 20.15 Uhr miterleben, in dem die Ludwigsburger Bläser adventliche Musik alleine und mit den Stuttgarter Hymnuschor Knaben musizieren werden. Auch am 24.12. kann man das LBQ aus dem Schloss Monrepos im SWR-Fernsehen hören und sehen. Schalten Sie ein und seinen Sie mitten in der Adventszeit dabei!

Ein Adventskonzert mit Überraschungen - Blechbläser-Quintett spielt in Eglosheim: aus der LKZ

(red) - Ein festliches Konzert zur Adventszeit gibt das Ludwigsburger Blechbläser-Quintett am kommenden Samstag, 2. Dezember, um 19.30 Uhr in der Katharinenkirche in Eglosheim. Dabei erklingen Werke von Johann Sebastian Bach und Samuel Scheidt sowie bekannte Spirituals, Gospels und adventliche Musik von unbekannteren Komponisten. Im Zentrum des Konzertabends stehen zwei vertonte Geschichten: „Das Engelskonzert" von D. V. Brown und „Das Krippenspiel" von Barbara Robinson, eingebunden in fetzige und sentimentale Spiritual- und Choralvertonungen. Es liest Radiosprecher und Schauspieler Stefan Müller-Ruppert. Das Publikum darf auf musikalische und textliche Überraschungen gespannt sein. *** Karten gibt es im Vorverkauf bei der Evangelischen Buchhandlung am Marktplatz, im Gemeindebüro Katharinenstraße 40, bei Schreibwaren Winkler, Hirschbergstraße, sowie an der Abendkasse.

Adventskonzert-Saison mit dem LBQ

Mit zwei verschiedenen Programmen tourt das LBQ an den beiden ersten Adventswochenenden durch die Lande. Am 2. und 3.12.2006 steht "Das Engelskonzert" in Ludwigsburg-Eglosheim und in Stuttgart-Degerloch auf dem Programm, am darauffolgenden 2.Advent-Wochenende musizierten die Ludwigsburger im Raum Kaiserslautern das "Hänsel und Gretel"-Programm. Bei allen Konzerten ist natürlich, wie alle Jahre wieder, Stefan Müller-Ruppert als bewährter Sprecher mit dabei und wird die Konzerte bereichern. Vorverkauf jeweils an den ortsüblichen VVK-Stellen, weitere Infos unter der Rubrik "Termine".

Ludwigsburger Wochenblatt

Bilder einer Ausstellung

Blechbläser-Quintett stellt seine neue CD vor - Werke von Grieg und Mussorgsky eingespielt: aus der LKZ

Zwölf CDs hat das Ludwigsburger Blechbläser-Quintett seit seiner Gründung 1984 eingespielt. Am Sonntag, 22. Oktober, um 18 Uhr in der Friedenskirche stellen Hubertus von Stackelberg und seine Kollegen vom LBQ ihr neuestes Album vor: eine Aufnahme von Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung" und der „Peer Gynt“'-Suite von Edvard Grieg. - Beide Versionen sind von den Musikern des Ludwigsburger Blechbläser-Quintetts selbst für dessen Besetzung bearbeitet worden. Stimmungsvoll werden die Charakterstücke des norwegischen Komponisten Grieg dargeboten, mit feinem rhythmischem Gefühl „Anitras Tanz", mit wehmütiger Kantilene „Solveigs Lied", mit skurrilem Humor und spektakulär brillant „In der Halle des Bergkönigs". Raffiniert ist die Instrumentation von Mussorgskys Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung", der im Konzertsaal vor allem durch die Orchesterbearbeitungen Rimsky-Korsakows und Ravels populär wurde. In der „Promenade" kommt zunächst der prächtige Gesamtklang des Quintetts mit Klaus Ulrich Dann und Hubertus von Stackelberg (Trompete und Flügelhorn), Harald Domes (Hörn), Matthias Jauß (Posaune) und Stefan Ambrosius (Tuba) zu prächtiger Wirkung. Bei den späteren Wiederholungen bringt Christian Schmitt mit ausgewählten Orgelregistern andere reizvolle Klangfarben ins Spiel. Orgel und Schlagzeug (Michael Gärtner) machen weitere Sätze des Mussorgsky-Zyklus zu packenden Porträts und akustischen Leckerbissen, so zum Beispiel den „Gnom", das „Ballett der Küchlein in ihren Eierschalen" oder den „Marktplatz von Limoges". Wenn sich schließlich „Das große Tor von Kiew" zum Finale öffnet, ist das mit brausender Orgel und blitzenden Beckenschlägen auch ein grandioses Hörerlebnis. - Text von Dietholf Zerweck

Jazz und Pasta auf Schlosshof - Schwarzwälder Bote

Starzach. Zu einer musikalischen Sommerreise von Car-men nach New Orleans bittet das Ludwigsburger Blechbläserquintett im Innenhof von Schloss Weitenburg am Sonntag, 23. Juli, ab 17 Uhr. Die fünf Profimusiker des 1984 gegründeten Quintetts feierten bereits internationale Erfolge. Nach dem Konzert reicht Schlossherr Max-Richard von Rassler italienische Nudelspezialitäten und sommerliche Salate. Karten sind für 38 Büro über das Karten- und Infotelefon 0177/4 05 39 06 erhältlich. Ein Großteil des Erlöses geht an den Verein NOTHilfe, der in Not geratene Menschen unterstützt.

Hänsel und Gretel-CD ist auf dem Markt

Seit diesem Wochenende ist die neueste Scheibe des LBQ im Handel erhältlich. >Hänsel und Gretel< als Märchenkonzert mit Sprecher ist bei perc.pro erschienen und auch im Hörbuch-Handel lieferbar.In Ludwigsburg halten die bewährten Händler die CD vorrätig: Stadt-Info am Marktplatz, Evang.Buchhandlung am Marktplatz, P.P. Studio Eberhardstrasse, Musik-Meffert Schillerstrasse und der Museums-Shop im Schloss.

Märchen mit viel Klang - Live im BlüBa (aki) - Das Märchen „Hansel und Gretel" kennt so ziemlich jedes Kind. Wer weiß aber, dass der Vater der Kinder gerne sang oder dass die Geschwister eine seltsame Beere, ein „Männlein im Walde", entdeckten? Eine CD des Ludwigsburger Blechbläserquintetts, der demnächst Auftritte im Märchengarten folgen, geht in solche Details und ist dennoch kurzweilig.

Bevor Hansel und Gretel sich im Wald verirrt haben, lebten sie zwar in ärmlichen, aber friedlichen Verhältnissen. Sie schauten nach der Feldarbeit den jungen Enten beim Spielen zu, hörten ihren Vater Lieder schmettern. So jedenfalls hört sich das auf der CD an, welche das LBQ in diesem Jahr in den Ludwigsburger Bauer-Studios aufgenommen hat. Sie beginnt mit einem getragenen, warm tönenden Vorspiel von zwei Trompeten (Hubertus von Stackelberg, Klaus Ulrich Dann), Hörn (Harald Domes), Tuba (als Gast David Polkin-horn für Stefan Ambrosius) und Posaune (Matthias Jauß). Dann setzt der Schauspieler und Sänger Stefan Müller-Ruppert mit einer herausragenden Stimme, die freundlich und kräftig zugleich ist, mit der Erzählung ein. Nach wenigen Abschnitten ist wieder die Musik an der Reihe. Sie untermalt, bekräftigt, ergänzt das Gesagte. Die Blechbläser kreieren eine fröhliche, eine bedrohliche oder freudige Stimmung, je nach Kontext. In kurzen Intervallen wechseln sich Wort und Ton ab, im Nu sind 42 Minuten Spielzeit vorbei. Etwas länger wird es dauern, wenn das LBQ zusammen mit Stefan Müller-Ruppert das Stück an drei Tagen Ende Juli live im Märchengarten des Blühenden Barock vor angemeldeten Schulklassen aufführen wird. Außerdem dürfen die Kinder mit der prominenten Begleitung selbst ein Lied singen, das in der Oper eine Rolle spielt: „Ein Männlein steht im Walde". Wohl auch, weil Humper-dinck einiges Volksgut in seine erste Oper einbezog, ist schon die Uraufführung 1893 unter Richard Strauss ein Erfolg geworden. Für das LBQ, welches damit eine Schulprojekt-Reihe startet, hat sie der Musiker Frank Rudhardt neu arrangiert. 55 Schulklassen aus dem ganzen Kreis haben sich angemeldet. 21 machen von dem Zusatzangebot Gebrauch und nutzen die Gelegenheit noch für eine Schlossführung. Zwei Schulen, die Osterholz-schule in Ludwigsburg und die Hölderlinschule in Asperg, sind dem Vorschlag des LBQ gefolgt und haben Bilder zum Märchen angefertigt, die sie parallel zur Aufführung per Projektion an der Wand sehen können. Info: Die CD „Hansel und Gretel" des Ludwigsburger Blechbläserquintetts ist an vier Stellen zu erwerben: PP-Studio in der Eberhardstraße, Stadtinfo, Musik-Meffert, Evangelische Buchhandlung am Marktplatz.

>Spanish Moments< bei Pflanzen Mauk in Lauffen/N. am Freitag 7.7.2006, 20.30 Uhr

Mit einem sommerlichen Programm aus dem sonnigen Süden mit spanischen und jazzigen Klängen tritt das LBQ im Rahmen der Sommerkonzerte bei Pflanzen-Mauk auf. Die Lauffener Gärtnerei veranstaltet ein open-air-Konzert mit den Ludwigsburger Bläsern in dem stimmungsvollen Ambiente inmitten von Pflanzen und Gewächshäusern - das Publikum darf sich auf einen feurigen Sommerabend vorbereiten und auch das Kulinarische soll nicht zu kurz kommen...( Organisation KulturWelten)

Das LBQ bei der berühmten Stallwächter-Party" der Baden-Württembergischen Landesvertretung in Berlin

Zur alljährlich stattfindenden Stallwächterparty in Berlin, zu der zwischen 1500 und 2000 Besucher erwartet werden, ist erstmals das LBQ als einer der musikalischen Höhepunkte geladen. Der Ludwigsburger Landkreis ist mit der Ausrichtung des kulturellen und kulinarischen Programms beauftragt und wird durch viele bekannte Künstler vertreten. Unter anderem gibt es ein Revival des LBQ mit dem Uli Gutscher-Trio mit Bach-Bearbeitungen und Jazztiteln. Ansonsten wird das LBQ das Defilée des Ministerpräsidenten mit Barockmusik festlich untermalen.

Das LBQ macht Schule mit...

...einer Produktion des Märchens "Hänsel und Gretel" nach Engelbert Humperdinks Oper. Am 25. und 26.Juli 2006 finden 6 Vorstellungen des multimedialen Märchens mit dem LBQ, Stefan Müller-Ruppert als Sprecher und Bildprojektionen für Schulklassen aus dem Landkreis Ludwigsburg statt. "Märchenhafter" Ort des Geschehens ist der Märchengarten des Ludwigsburger Blühenden Barocks. Das attraktive Begleitprogramm eignet sich für Schulausflüge, Projekte, Wandertage oder als Thema für die neuen Fächerverbünde: Schlossbesuch mit Führung, der Märchengarten und natürlich die musikalische Aufführung des Grimm-Märchens mit einer instrumentenkundlichen Einführung. Zielgruppe sind Kinder der Klassenstufen 2 bis 6. Schulklassen können sich auch mit eigenen Bilderserien zum Märchen bewerben. Weitere Informationen auf der LBQ Homepage ( download-Bereich) mit den kompletten Buchungsmöglichkeiten und Kontaktadressen. Ludwigsburger Schulen profitieren am Angebot des Blühenden Barocks an günstigeren Preisen. Wir danken der Kreissparkasse Ludwigsburg für die freundliche Unterstützung des Schulprojekts.

2006 - das Jahr der CD-Neuproduktionen

Das LBQ spielt nach verschiedenen Anfragen im Frühjar gleich drei veschiedenen CD-Produktionen ein. Auf vielfache Anregung wird eine Märchen-CD mit Grimms "Hänsel und Gretel" nach der Musik von Engelbert Humperdinck mit dem von anderen LBQ-Einspielungen bekannten Specher Stefan Müller-Ruppert erscheinen. Die Testphase dieses Projekts lief im vergangenen Dezember und bekam von den Zuhörern einen großen Zuspruch. Nach einer sehr erfolgreichen Produktion mit dem Montanara-Chor aus dem Jahr 2004 kam nun die erneute Anfrage des Verlags "Das Beste". Wander- und Jagdlieder stehen Ende Februar auf dem Programm, wieder in Bearbeitungen für Männerchor und Blechbläserquintett und auch die Auflage ist wieder in einer großen Dimension geplant. Die Choraufnahmen werden in bereits erprobter Weise in den Ludwigsburger BauerStudios unter der Leitung von Michael Alber stattfinden. Ein ganz besondere Ersteinspielung steht im April auf dem Programm: Moussorgskys berühmte "Bilder einer Ausstellung" in einer Bearbeitung des LBQ für Quintett, Orgel und Schlagzeug. Schon lange geplant ist dieses Projekt und die richtigen Musiker sind schon gefunden: der vielfache Orgelpreisträger Christian Schmitt und der Schlagzeuger des Radiosinfonieorchesters des Saarländischen Rundfunks Michael Gärtner werden die musikalischen Partner sein. Auch das Label ist bereits festgelegt, um die besondere Aufnahme auch entsprechend zu publizieren. Auf diese drei im Herbst 2006 erscheinenden CD-Einspielungen kann man sich jetzt bereits freuen.

Das LBQ musiziert zum festlichen Jahresabschluß in zwei Sylvesterkonzerten

Gottlob, nun ist das Jahr zu Ende - mit diesem Motto aus J.S.Bachs Jahresschlusskantate verabschiedet das LBQ das Jahr 2005 in Neuhausen/Fildern und in Landsberg/Lech musikalisch. An der Orgel begleitet von den gastgebenden Kantoren Markus Gromann und Johannes Skudlik spielen die Ludwigsburger Blechbläser u.a. Werke von R.Strauss, S.Karg-Elert, E.Grieg, G.Fr.Händel, J.S.Bach. Barocker Glanz, üppige Romantik, Musik zum Jahresende und fetzige Spirituals werden in den beiden Konzerten am 31.12.05 zu hören sein. 16.00 Uhr Kath. Kirche St.Peter und Paul Neuhausen/F. 22.00 Uhr Stadtpfarrkirche St.Mariä Himmelfahrt Landsberg

Adventsprogramm in der Stadtkirche

Mit Musik von Janäceck, Händel, Humperdinck und spritzigen Spirituals lässt das Ludwigsburger Blechbläser-Quintett am heutigen Samstag, 3. Dezember, 20 Uhr, vorweihnachtliche Stimmung in der Stadtkirche aufkommen. Schwerpunkt des neuen Adventsprogramms der fünf Musiker ist das Märchen „Hänsel und Gretel" in einem sehr stimmungsvollen Blechbläser-Arrangement. Zusammen mit der Erzählstimme des Schauspielers Stefan Müller-Ruprecht wird die Geschichte der beiden verlorenen Kinder im Wald lebendig. Choräle, Spirituals und festliche Bläsermusik geben dem Konzert einen würdigen Rahmen.

Adventskonzerte mit neuem LBQ-Programm

„Hänsel und Gretel“ nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm und der musikalischen Umsetzung von Engelbert Humperdinck ist der Schwerpunkt des neuen LBQ-Adventprogramms. In einem sehr stimmungsvollen Blechbläser-Arrangement und der sonoren Erzählstimme Stefan Müller-Rupperts wird die Geschichte der beiden verlorenen Kinder im Wald lebendig und regelrecht dramatisch. Umrahmt wird dieses bekannte Märchen, das in keinem Opernspielplan in der Vorwehnachtszeit fehlen darf, von Geschichten und Musik aus der Adventszeit – Choräle, Spirituals und festliche Bläsermusik geben dem Konzert für Alt und Jung einen würdigen Rahmen. Im Ludwigsburger Konzert am 3.12. ist zusätzlich Martin Kaleschke an der Orgel zu Gast. Mit ihm wird das LBQ einige neue Arrangements zu Gehör bringen. *26.11.2005, 19.30 Uhr, ev.Pauluskirche Mühlacker* 27.11.2005, 17.00 Uhr, Protestantische Kirche Mackenbach* 27.11.2005, 19.30 Uhr, Kath. Kirche Hermersberg* 03.12.2005, 20.00 Uhr, Evang.Stadtkirche Ludwigsburg am Marktplatz* VVK Evang.Buchhandlung am Marktplatz

"...auf barocken Spuren..." bläst das LBQ am kommenden Sonntag, 23.Oktober, um 17 Uhr auf Schloss Solitude

In der Solitudekapelle in Stuttgart-Botnang konzertiert das Ludwigsburger BlechbläserQuintett am kommenden Sonntag. Dem Konzertraum entsprechend werden Werke von G.Fr.Händel, G.Gabrieli, Eugéne Bozza und anderen Komponisten zu hören sein. Den Beschluß des Programms bildet ein Spiritual-Block von bekannten Arrangeuren wie E.Crespo und J.Fr.Michel.

Das LBQ musiziert erstmals im berühmten Markus-Dom in Venedig

Eine Konzertreise der besonderen Art steht dem LBQ in den nächsten Tagen bevor: im Rahmen des Musikfestivals "Via Claudia Augusta 2005" konzertieren die Ludwigsburger Blechbläser am 16. und 17.September im berümten Dom zu Verona und gemeinsam mit dem Landsberger Vokalensemble und dem Gabrieli-Consort München in San Tommaso und am Sonntag, 18.September, findet das Abschlusskonzert des Sommerfestivals in dem weltbekannten Duomo San Marco zu Venedig statt. Werke der berühmten Markus-Kantoren wir Giovanni Gabrieli, Claudio Monteverdi und deren Schüler Heinrich Schütz bilden den Programmschwerpunkt für die festlichen Konzerte.

LBQ mit interessantem Kammerorchester-Programm

Am Samstag, 10.September 17 Uhr und Sonntag, 11.September 19 Uhr konzertieren das Paul-Gerhard-Kammerorchester und das LBQ Renaissancemusik und ein modernes Stück von Arthur Frackenpohl in der seltenen Kombination: Kammerorchester und Brass. Der Brunnenhof der Paul-Gerhard-Gemeinde im Stuttgarter Westen bildet den stilvollen Rahmen zur festlichen und interessanten Musik und in Backnang sind die beiden Musikensembles am folgenden Tag in der Backnanger Stadtkirche zu Gast. Das Programm reicht von G.Gabrieli über Mozart über den romantischen russischen Komponisten V.Ewald, den Amerikaner R.Roblee und dem Engländer E.Elgar bis hin zum selten aufgeführten Quintett von Arthur Frackenpohl für Brass-Quintet und Kammerorchester. Die musikalische Gesamtleitung hat Ulrich Mangold.

Erste Konzertreise des LBQ in die Tschechische Republik

Als Kulturgesandte der Stadt Ludwigsburg reisen die Musiker des Ludwigsbugrer BlechbläserQuintetts für vier Tage ( 14.-17.Juli 2005) in die tschechische Republik. Fünf Konzerte in Trebic und in Novi Jicin stehen dabei an kulturell bedeutsamen Konzertstätten auf dem Programm. Trebic als Produktionsstätte der Ludwigsburger Firma Mann&Hummel ist die erste Reisestation und das "Bemalte Haus" am Marktplatz der Konzertsaal für den ersten Auftritt des Ensembles. Novi Jicin ist eine neue Partnerstadt Ludwigsburgs in Mähren mit einer langen Tradition. Beinahe an der polnischen Grenze gelegen sind rund um Novi Jicin interessante Konzertorte wie das berühmte Schloß Kunin und die historischen Stätten Novi Jicins geeignete Aufführungsorte für festliche Musikprogramme, ebenso wie das Café Praha Gastgeber für jazzige Töne sein wird. Unterstützt wird die Konzertreise dankenswerter Weise durch die Stadt Ludwigsburg und die Fa. Mann&Hummel.

Testlauf für Venedig, Pfingsstsonntag um 10 Uhr in Landsberg

In der Stadtpfarrkirche St.Mariä Himmelfahrt in Landsberg findet die erste Voraufführung des Konzertprogramms für das Festival "Via Claudia Aurelia" im Sommer diesen Jahres statt. Im Rahmen des Pfingstgottesdienstes erklingen Werke von Monteverdi, Gabrieli und Heinrich Schütz vom Chor und dem Orchester aus Landsberg, die die legendäre Schlußaufführung des Festivals in Markusdom in Venedig bestreiten werden. Und dabei ist natürlich auch das Ludwigsburger BlechbläserQuintett, das während des Sommerfestivals drei Konzertre geben wird und auch in San Marco dabei ist.

Stefan Ambrosius mit den Wiener Philharmonikern auf Konzerttournee

Mit Riccardo Muti und den Wiener Philharmonikern reist Stefan Ambrosius, der Tubist des LBQ, zur Zeit durch Europa. In den bekannsteten Konzertsälen Europas wie der Mailänder Scala, dem Wiener Konzerthaus, der Kölner Philharmonie und in Paris gastierte er mit sinfonischem Konzertprogramm. Ab Dezember 2005 tritt er die Stelle als Tubist des Bayrischen Staatsorchesters in München an.

Benefizkonzert in der evang. Kirche in Schwaigern

Zu einem Benefizkonzert lädt die Diakoniestation Brackenheim am Sonntag, 8.Mai um 17.00 Uhr in die wunderschöne ev.Kirche in Schwaigern. Eingeladen ist dazu "Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett." um die Besucher mit dem Programm "...auf barocken Spuren..." in festliche Konzertstimmung zu versetzen. Der Gewinn der Veranstaltung kommt der Arbeit der Diakonischen Bezirksstelle zugute. Für Bewirtung in der Konzertpause ist gesorgt.

Das LBQ Live im Deutschlandradio auf "DeutschlandRundfahrt" aus der Ludwigsburger Kreiszeitung

(ja) Der Kultursender kommt am Samstag ins Reithaus - Bereits zum zweiten Mal in acht Jahren kommt das Deutschlandradio mit der Serie „Deutschlandrundfahrt" nach Ludwigsburg. In der öffentlichen Live-Sendung am morgigen Samstag erzählen lokale Gäste Geschichten aus Kultur, Geschichte und der SzeneEine Stunde lang, von 15 bis 16 Uhr, erzählen morgen, 16. April, mehrere Ludwigsburger der Moderatorin Shelly Kupferberg im Reithaus des Film-und Medienzentrums vom Leben in der Stadt. So schildert etwa die Leiterin des städtischen Museums, Dr. Andrea Fix, die Stadt aus der Sicht Friedrich Schillers. Ulrich Krüger stellt das Barockschloss vor und der neue Direktor der Filmakademie, Thomas Schadt, steht mit Studenten Rede und Antwort. Die Musik zur Sendung liefert das Ludwigsburger Blechbläser-Quintett. Ludwigsburg ist nach 1997 zum zweiten Mal Ziel der Deutschlandrundfahrt. Gesendet wird alle zwei Wochen von einem anderen Ort. Die Sender sind in Ludwigsburg unter den UKW-Frequenzen 87,9 {Deutschlandradio Kultur) und 94,1 (Deutschlandfunk) zu empfangen. Info: Einlass fürs Publikum ist um 14.30 Uhr, danach stellen sich die Sender vor. Der Eintritt ins Reithaus mit 250 Plätzen ist frei. Das Programm „Barock in die Zukunft"/ im Deutschlandradio Kultur beginnt um 15.05 Uhr.

Mussorgskys berühmtestes Werk erklingt in der Stuttgarter Stiftskirche und der Ludwigsburger Stadtkirche: Ludwigsburger Kreiszeitung vom 16.03.2005

„Bilder einer Ausstellung" in völlig neuer Bearbeitung "Ich arbeite mit Volldampf an den Bildern, die Gedanken schwirren nur so in der Luft", schrieb der russische Komponist Modest Mussorgsky 1874 während der Komposition seines berühmten Klavierzyklus. Am kommenden Samstag, 19. März, ist sein berühmtestes Werk Teil eines Benefizkonzerts für die Stadtkirchenorgel im Rahmen der „Stunde der Kirchenmusik" um 18 Uhr. Die Bearbeitung des Mussorgsky'schen Originals stammt von Maurice Ravel und ist ab und zu im Konzertsaal zu hören. Nun hat Stadtkirchenkantor Martin Kaleschke zusammen mit dem Ludwigsburger Blechbläser-Quintett eine eigene Version vorbereitet, die einen Tag nach der Premiere in der Stuttgarter Stiftskirche in der Ludwigsburger Stadtkirche aufgeführt wird. Dabei sollen die klanglichen Möglichkeiten der lädierten Walcker-Orgel, für die eine aufwändige Erneuerung notwendig ist, voll ausgeschöpft werden. Und auch für Klaus-Ulrich Dann und Hubertus von Stackelberg (Trompeten), Harald Domes (Hörn), Matthias Jauß (Posaune), Stefan Ambrosius (Tuba) und Klaus Dreher an Schlagzeug und Percussion bieten die „Bilder einer Ausstellung" viele reizvolle Ausdrucksformen. Man denke nur an Mussorgskys musikalische Gemälde des „Zwergs", des „Gartens der Tuilerien", des polternden „Ochsenkarrens" oder des quirligen „Balletts der Küken in ihren Eierschalen". Die gestopften Trompeten im Gespräch von „Samuel Goldenberg und Schmuyle" sind natürlich ein gefundenes Fressen für die Blechbläser, und beim fröhlichen Geschwätz und Gekreisch der Marktfrauen auf dem „Markt von Limoges" trägt auch das raffiniert instrumentierte Schlagzeug zum farbenfrohen Tongemälde bei. Am Ende geht es durch das „Große Tor von Kiew" triumphal ins Finale. Die Besucher der Stunde der Kirchenmusik erwartet am kommenden Samstag ein außergewöhnliches Konzert. Dietholf Zerweck

Bildhaftes und Sinfonisches im Neuen Jahr mit dem LBQ

Mit Modeste Moussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ beginnt im Jahr 2005 eine neue Konzertproduktion des LBQ in Zusammenarbeit mit dem Organisten Martin Kaleschke und Klaus Dreher an Schlagzeug und Percussion. Nach der erfolgreichen Jahresbilanz im Jubiläumsjahr 2004 mit weit über 50 Konzerten, Radio-Live-Auftritten und 2 großen Konzertreisen nach Indien und in die USA setzen die Bläser aus Ludwigsburg neue Akzente. In einer eigenen Bearbeitung der „Bilder“ und anderen sinfonischen Werken wird das LBQ im Rahmen der Stuttgarter „Stunde der Kirchenmusik“ in der Stiftskirche am 18.März zu hören sein. Ein Wiederholungskonzert gibt es am darauffolgenden Tag in der Ludwigsburger Stadtkirche am Marktplatz zu Gunsten des Orgelfördervereins. Das Ziel im neuen Jahr ist eine CD-Aufnahme mit Sinfonischer Musik und natürlich viele Konzerte mit ganz anderem Inhalt, so wie man es vom LBQ seit Jahren gewohnt ist. Noch eine Neuigkeit am Rande: Man darf dem LBQ-Tubisten Stefan Ambrosius herzlich gratulieren zur neuen Stelle an der traditionsreichen Bayrischen Staatsoper in München, die er ab Dezember 2005 antreten wird. Eine tolle Chance im Leben eines jeden Berufsmusikers!!! Er freut sich über Zuspruch im Gästebuch des LBQ.

Adventsmusiken in der Stillsten Zeit

Die stillste Zeit des Jahres steht wieder vor der Türe und das LBQ ist bereit für die kommenden festlichen Konzerte mit adventlichem Programm. "Das Engelskonzert" von Douglas Victor Brown gemeinsam mit dem bewährten Sprecher und langjährigen Partner Stefan Müller-Ruppert oder der Stuttgarter Musikhochschulprofessorin Erika Baumann sind schon die Standards der Adventszeit. Gepaart mit neuen Arrangements und Geschichten wird das LBQ auch noch zwei Vor-Nikolauskonzerte mit dem Titel "...morgen Kinder wird´s was geben..." in Ludwigsburg und in Wolfschlugen konzertieren. So führen die letzten Konzerte des Jahres die Ludwigsburger Blechbläser nach Mackenbach, Neuhemsbach, Bad Münstereifel, Wittlich und Steinhagen bei Bielefeld, Auftritte beim großen Weihnachtsabend des Hessischen Rundfunks in Kassel, Alsfeld und zu drei Konzerten in den Sendesaal des HR nach Frankfurt komplettieren das Programm. Noch ein letzter Hinweis: Der Kreis mit der CD-Aufnahme mit dem berühmten Montanara-Chor "Auf Flügeln des Gesangs" schließt sich bei der offiziellen CD-Vorstellung und einem gemeinsamen Auftritt am 22.11.04 bei der LKZ-Gala im Ludwigsburger Forum am Schlosspark.

Abschluß der ersten Konzertsaisonhälfte 2004

Mit großem Erfolg und sehr positiver Resonanz verliefen die LBQ-Konzerte im ersten Halbjahr 2004. Nach dem furiosen Jahresbeginn mit dem Neujahrskonzert im Ludwigsburger Forum am Schlosspark gemeinsam mit dem Sinfonieorchester der Stadt folgte gleich ein Berlin-Trip zur Eröffnung des berühmten Beissheim-Centers und die feierliche und vielbeachtete Übergabe des Beissheim-Platzes. Das LBQ umrahmte den Festakt aus dem anliegenden Hotel aufgeteilt auf verschiedene Stockwerke. Der hervorragenden Technik sei Dank für die Übertragungsqualität! Gleich anschließen kann man hier den Dank für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Montanara-Chor und den Bauer-Studios, was zu einer neuen und hoffentlich auch erfolgreichen CD-Einspielung für "Das Beste" und das neue Label "Koch Universal" führte. Erscheinungstermin ist im September und das musikalische "Produkt" wird im Rahmen der LKZ-Gala am 22.11.2004 im Ludwigsburger Forum vorgestellt. Die USA-Reise im Mai im Auftrag der Stadt Ludwigsburg in die Partnerstadt St.Charles war mit dem Deutsch-amerikanischen Freundschaftsclub ein Highlight und die diversen Auftritte des LBQ alleine und gemeinsam mit der Municipal-Band St.Charles waren erfolgreich und vielbeachtet. In den letzten beiden Monaten des ersten Halbjahrs folgten dann noch diverse Konzerte mit dem Programm "Spanish Moments" in Waldenbuch, Schloß Solitude und in Birenbach und das Eröffnungskonzert der Intern. Festspiele Bensheim/ Auerbach an der Bergstrasse. Auftritte bei den großen Feierlichkeiten rund um das Ludwigsburger Schloß ( 300 Jahre) und 750 Jahre Hoheneck runden die rege musikalische Tätigkeit im ersten Halbjahr ab. Gleich nach der offiziellen Sommerpause wird das LBQ im Rahmen der Venetianischen Messe auf dem Ludwigsburger Marktplatz am 12.September wieder zu hören sein, zwei Wochen danach dann das offizielle Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Quintett-Bestehen im Ludwigsburger SCALA. Musikalisch gefeiert wird am Samstag 25.September ab 20 Uhr mit den Gästen des Uli-Gutscher-Trios mit Bach, Brass & Jazz. Folgekonzerte dann im Rahmen der Wiblinger Bachtage in Ulm und dann folgt eine einwöchige Konzertreise nach Indien. Das "Restprogramm" in 2004 sind 7 Adventskonzerte im süddeutschen und westdeutschen Raum und 5 Auftritte bei der großen Adventskonzertreihe des Hessischen Rundfunks von Kassel bis Frankfurt. Bei den meisten Konzerten wird das LBQ wieder vom bewährten Freund des Quintetts Stefan Müller-Ruppert als Sprecher begleitet. Das LBQ freut sich auf viele Begegnungen in der zweiten Jahreshälfte und besonders auf einen regen Besuch beim Jubiläumskonzert im SCALA!

Bach Brass & Jazz

Eine musikalische crossover-Reise mit dem "Ludwigsburger BlechbläserQuintett" und dem "Uli Gutscher Trio". Unter dem Motto "Bach Brass & Jazz" treffen alte Freunde aufeinander. Erster Posaunist des 1980 gegründeten Ludwigsburger Blechbläserquartetts war Uli Gutscher, heute Dozent für Jazz- und Popularmusik an der Stuttgarter Hochschule für Musik. Nebenbei betreibt U.Gutscher renommierte Jazzensembles und konzentrierte sich 1984 auf diese Karriere. Dies war gleichzeitig die Geburtsstunde des heutigen LBQ, der professionellen Formation "Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett". Nach nunmehr 20jährigem Bestehen dieses Ensembles kam es immer wieder zu gemeinsamen Konzerten und Produktionen der beiden Künstler-Gruppen. Das Uli Gutscher-Quartett und das LBQ nahmen gemeinsam eine Jubiläums-CD auf, spielten verschiedene Konzertprogramme unter dem Motto der Begegnung von zwei verschiedenen Musikwelten - oder sind sie ev. gar nicht so verschieden? Musikalische Bande erschlossen sich aus den gemeinsamen "roots" sehr viele: von Bach-Bearbeitungen, Mozart-Konzertstücken bis hin zu Jazz, Pop- und Unterhaltungsmusik reichte das Spektrum, sogar Rocktitel wie die der legendären "Blood Sweat&Tears" und von "Chicago" gehören zum Repertoire. Auch im 20.Jubiläumsjahr des LBQ darf dieses Programmangebot nicht im Tourneeplan fehlen und aus diesem Grund wird auch im Jahr 2004 wieder eine ganze Reihe gemeinsamer Aktionen der beiden renommierten Ensembles stattfinden. Die gemeinsamen Spuren, die beide Ensembles in der Musikwelt hinterlassen haben, werden in dieser Produktion mit dem LBQ und dem Uli Gutscher Trio erleb- und erhörbar....

CD-Aufnahme mit dem Montanara Chor im Jubiläumsjahr

Am 25. und 26.April nahm das LBQ gemeinsam mit dem berühmten Montanara Chor eine gemeinsame CD auf. Auftraggeber ist der weltberühmte Verlag "Das Beste aus Reader´s Digest", der die geschmackvoll arrangierten Volks- und Kunstlieder auf einer Compilation-CD mit "Liedern der Welt" herausgeben möchte. Eine echt Ludwigsburger "Hausproduktion" gab es mit den "BauerStudios", die auch für den weiteren Vertrieb der CD sorgen werden. Rätselraten über den zukünftigen Titel der CD ist noch angesagt, spätestens bei der offiziellen Vorstellung der Neuproduktion am 22.11.2004 im Rahmen der LKZ-Gala im Ludwigsburger Forum am Schlosspark wird das Geheimnis dann gelüftet sein. Die beiden professionellen Ensembles verhandeln schon über Termine für gemeinsame Auftritte mit den schönen Arrangements, denn bei den Aufnahmen stimmte die "Chemie" zwischen den Musikern so perfekt überein, dass die Musik unbedingt Live aufgeführt werden muss...

Das LBQ feiert in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen

Über tausend Konzertauftritte, 11 CD-Einspielungen, Funk- und Fernsehauftritte, unzählige Proben und tausende gefahrene Proben- und Konzertkilometer sind die Spuren des 1984 gegründeten Ensembles. Zu Studentenzeiten noch als Hobby und gelegentliche Nebenbeschäftigung angesehen, entwickelte sich die Erfolgsspur schnell zu einem Selbstläufer und das Blechbläserquintett besteht nunmehr ununterbrochen seit diesen ersten Studienkontakten. Eine beinahe unüberschaubare Programmvielfalt ist in diesen 20 Jahren entstanden und das Repertoire bietet alles, was Blechbläser in Original und Bearbeitung spielen können. Eine große Herausforderung und gleichzeitig Vergnügen auch an die heutigen Profibläser des LBQ. Mit vielen Künstlern aus den unterschiedlichsten Musikbereichen fand das LBQ zu interessanten Produktionen zusammen wie dem Staatsoperchor Stuttgart, den Hymnuschor-Knaben, den "Golden Gospel Singers", dem Uli-Gutscher-Quartett, Tübinger Madrigal-Oktett, Schauspielern wie Wolfgang Höper, Stefan Müller-Ruppert, bekannten Organisten wie dem Kölner Domorganisten Prof.Winfried Bönig, dem Stuttgarter Stiftkantor Kay Johannsen, dem Landsberger Konzertorganisten Johannes Skudlik und dem jungen aufstrebenden Orgeltalent Martin Kaleschke. Im Jahr 2004 spielt das LBQ gemeinsam mit dem berühmten "Montanara-Chor" eine CD für den Verlag "Das Beste" ein. Zahlreiche Kompositionen und Arrangements sind in diesen 20 Jahren speziell für die Ludwigsburger Blechbläser entstanden und haben das Standardrepertoire in höchst interessanter Weise erweitert. Komponisten wie Michael Schütz, Paul Schütt, Albrecht Schmid seien hier nur in Vertretung vieler anderer genannt. Konzertreisen brachten in den vergangenen 20 Jahren das LBQ in die unterschiedlichsten Länder und Kulturen von Hongkong bis Saudi-Arabien, Israel bis Russland, Namibia bis Holland und in viele andere europäischen Nachbarländer. Im Jubiläumsjahr stehen Konzertreisen in die USA und nach Indien auf dem Jubiläumsprogramm. In diversen bekannten Konzertreihen wird das Jubiläum aber auch musikalisch gefeiert werden: im Sommer mit speziellem spanischem und lateinamerikanischem Programm, im Herbst stehen Konzerte mit dem Titel "Classic meets Jazz" gemeinsam mit dem alten Freund des Quintetts "Uli-Gutscher-Quartett" auf dem Programm und in der Adventszeit wird das LBQ wieder mit dem bekannten und beliebten Sprecher, Sänger und Schauspieler Stefan Müller-Ruppert auf "Engelskonzert-Tour" sein. Ansonsten tritt das LBQ auch in diesem Jahr im Ludwigsburger Raum unter anderem im Rahmen der anstehenden großen Festveranstaltungen wie "Das barocke Fest - 300 Jahre Schloß Ludwigsburg", 750 Jahre Hoheneck, Venetianische Messe, "Fürsten, Bürger und Soldaten" auf. Nach dem furiosen Start ins Jubiläumsjahr mit dem Sylvesterkonzert ( Programm: "Bilder einer Ausstellung" für Orgel, Schlagzeug und Quintett) in der ausverkauften Friedenskirche, dem Neujahrskonzert im ausverkauften Forum am Schlosspark mit dem "Sinfonieorchester der Stadt Ludwigsburg" und Siegfried Bauer, dem national wichtigen Ereignis der Einweihung des Beisheim-Centers in Berlin am Potsdamer Platz wird "Das Ludwigsburger BlechbläserQuintett." noch einiges seiner Vielfalt und Spielfreude bieten. Das LBQ lädt alle seine Freunde und Fans zu den Konzerten und Auftritten ein und freut sich, das Jubiläum im Kontakt mit allen feiern zu können, die die lange Wegstrecke des Quintetts verfolgt und begleitet haben.

Neue CD-Aufnahme eingespielt.

Im Juli 2003 nahm das LBQ die vom Publikum schon lange nachgefragte CD "Das Engelskonzert" auf. Die schöne und neurenovierte Barockkirche in Neuhemsbach bei Kaiserslautern war der stimmungsvolle Aufnahmeort für die CD zur Adventszeit. Bei nicht gerade winterlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein erklangen in der Kirche adventliche und weihnachtliche Töne, sodass mancher Dorfbewohner sich beim Vorbeikommen die Ohren rieb ob dieser weihnachtlichen Stimmung. Natürlich wieder dabei: Stefan Müller-Ruppert als Erzähler. Erleichtert, nach seinem sehr anstrengenden Engagement als einer der Hauptdarsteller bei der Musicalproduktion "Das Phantom der Oper" in Stuttgart, war er in bester Sprechlaune für die neue CD-Produktion. Außer dem Engelskonzert ist einiges Weitere zu erwarten, so die Geschichte vom "Krippenspiel" der Familie Herdmann in der Kombination mit vielen stimmungsvollen Spirituals und festlicher Bläsermusik. Erscheinungsdatum der CD "Das Engelskonzert" ist der 15 Oktober 2003.

Clemenswerth

In großer Blechbläserbesetzung erspielte sich das " Festival Brass Ludwigsburg" schnell die Sympathien der Zuhörer im berühmten Clemenswerther Schloss. Eine erweiterte LBQ- Brass-Besetzung auf 12 Mann musizierte beim Musikfestival ein breitgefächertes Programm mit barocker Kammermusik, romantischen Klängen aber auch Jazznummern, die vom Schlagzeug swingend begleitet wurden. Mitbeteiligt waren Freunde des LBQ aus dem Symphonieorchester des Saarländischen Rundfunks und des Pfalztheaters Kaiserlautern. Nach soviel Spielfreude laufen bereits die Planungen für die nächste Spielzeit 2004 mit vielen neuen Ideen. ( siehe Presseartikel)